Microsoft verliert erneut im Streit um Word-Verkaufsverbot

11. März 2010 um 15:18
  • microsoft
  • gerichtsurteil
image

Im --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Im Streit um XML-Patentverletzungen von i4i schuldig gemacht.
Die Kommission des Gerichts hält damit auch das bereits im letzten Jahr ausgesprochene Verkaufsverbot für Microsofts Textverarbeitung Word 2007 in den USA aufrecht. Weiterhin hängig ist ein Antrag von Microsoft auf eine En-banc-Überprüfung durch das Gericht. Bei einer "En-banc"-Überprüfung wird der Fall nicht nur von drei Richtern, sondern vom gesamten Richtergremium des zuständigen Gerichts beurteilt. (bt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Patentklage: Lenovo darf keine Geräte mit Mobilfunk-Modul mehr verkaufen

Hardware mit WWAN-Modulen von Lenovo unterliegt in Deutschland aktuell einem Verkaufsverbot.

publiziert am 13.5.2024
image

AWS muss wegen Patentverletzungen halbe Milliarde Dollar zahlen

Der Hyperscaler hat einen Patentprozess um Datenspeicher-Technologien verloren.

publiziert am 11.4.2024
image

Sunrise erhält Schadenersatz wegen Rausschmiss aus Ausschreibung

Der Bund hat UPC Cablecom 2013 von einer Ausschreibung ausgeschlossen, weil das Unternehmen nicht in Schweizer Besitz war.

publiziert am 3.4.2024
image

Julian Assange wird vorerst nicht an USA ausgeliefert

Der Londoner High Court blockiert die Auslieferung des Whistle­blowers vorerst. Das endgültige Urteil will das Gericht am 20. Mai fällen.

publiziert am 26.3.2024