Microsoft verschafft Webbies Arbeit

3. November 2005 um 10:47
  • technologien
  • microsoft
image

Zwei kürzlich veröffentliche MS-Patches können Websites unbrauchbar machen.

MS-Patches können Websites unbrauchbar machen.
Zwei Security-Patches, die Microsoft in den letzten Monaten veröffentlicht hat, können Probleme für die Besucher von bestimmten Websites verursachen. Die beiden problematischen Patches stehen im Zusammenhang mit den Bulletins MS05-038, die im August und im Oktober veröffentlicht wurden.
Wie Microsoft gestern in Updates zu diesen Bulletins mitteilte, können die Patches bewirken, dass beim Besuch von Sites mit ActiveX-Kontrollen Störungen auftreten und die Sites nicht mehr richtig in den Internet Explorer geladen werden. Verursacht wird dies durch eine neue Security-Abfrage, welche vom gepatchten IE durchgeführt wird.
User können nur den Sicherheitslevel ihres IE tiefer machen, um die Sites wieder problemlos besuchen zu können, ein Vorgehen, dass Microsoft aber nicht wirklich empfiehlt. Siteprogrammierer sollten gemäss Microsoft darum ihre ActiveX-Kontrollen rekompilieren und sie dabei für den IE als sicher spezifizieren. Mehr zum von MS empfohlenen Vorgehen findet man hier. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft experimentiert mit Werbung fürs Win-11-Startmenü

Microsoft testet die Idee gegenwärtig in einem neuen Build für seinen Windows-Beta-Channel.

publiziert am 16.4.2024
image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024