Microsoft verschiebt Azure-Updates

21. Juli 2016, 12:34
  • cloud
  • azure
image

Microsoft-Cloud-Kunden haben offenbar noch ein paar veraltete Cloud-Dienste im Einsatz und sind noch nicht bereit für zwei angekündigte Azure-Updates, wie --http://www.

Microsoft-Cloud-Kunden haben offenbar noch ein paar veraltete Cloud-Dienste im Einsatz und sind noch nicht bereit für zwei angekündigte Azure-Updates, wie 'The Register' schreibt. Der Konzern rät allen Kunden trotzdem auf die aktuellste Version zu wechseln, informiere Nutzer künftig aber mindestens zwölf Monate im voraus, wenn ein Azure-Dienst entfernt wird.
Wie 'The Register' bemerkt, habe das Azure-Team wohl recht damit, Versionen von 2009 nicht mehr weiterzuführen, doch es zeige, dass die IT-Abteilungen nicht immer mit den Änderungen und Neuerungen von Microsoft mithalten können - auch nicht im Cloud-Zeitalter.
Zudem verschiebt Microsoft den im Mai angekündigte Azure Active Directory Certificate Rollover auf den 15. August. Damit soll den Administratoren mehr Zeit gegeben werden, sich vorzubereiten und Downtime für Kunden zu vermeiden. Der Rollover sollte keine Auswirkungen haben auf Client-Anwendungen, Anwendungen, die über die Azure Active Directory App Gallery hinzugefügt wurden, On-Premises-Anwendungen, die über Application Proxy veröffentlicht wurden sowie auf Anwendungen in Azure Active Directory B2C Tenants, schreibt das Unternehmen. Anwendungen hingegen, die von einem Zertifikat abhängig sind, das nicht automatisch über die Metadaten aktualisiert wird, können vom Rollover beeinflusst sein. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022