Microsoft verschiebt Vista-Einführung auf 2007

22. März 2006, 10:09
  • international
  • microsoft
image

Die Privatuser-Version von Windows Vista kommt, entgegen den bisherigen Ankündigungen, erst im Januar 2007.

Die Privatuser-Version von Windows Vista kommt, entgegen den bisherigen Ankündigungen, erst im Januar 2007.
Microsoft hat gestern angekündigt, dass Windows Vista für Privatuser erst im Januar 2007 auf den Markt kommen wird. Bisher war vorgesehen, die neue Version des Betriebssystems in der zweiten Hälfte dieses Jahres zu lancieren, was bestimmt auch das lukrative Weihnachts-Geschäft angekurbelt hätte. Offensichtlich muss Vista noch im Bereich Security weiterentwickelt werden. Computer-Hersteller hätten sich gegen eine Auslieferung im Geschäft vor Weihnachten ausgesprochen, schreibt Microsoft. Eine neue Version würde Instabilität am Markt schaffen. Insbesondere Hewlett-Packard befürwortet die Entscheidung von Microsoft. Die Qualität des Betriebssystems sei wichtiger als der Zeitplan. Die Business-Versionen von Vista sollen im November 2006 erhältlich sein.
Damit bestätigt Microsoft Befürchtungen von Analysten, die mehrmals darauf hingewiesen hatten, Vista sei im Verzug und könne dieses Jahr noch nicht lanciert werden. Die Börse hat keine Freude an der Verschiebung von Vista: Der Kurs der Microsoft-Aktien sank im nachbörslichen Handel um fast drei Prozent. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023