Microsoft verschmilzt Windows- und Server-Teams

26. Juli 2016, 14:55
  • technologien
  • microsoft
image

Das bisherige Server-Team von Microsoft soll enger als bisher mit den Windows-Entwicklern zusammenarbeiten.

Das bisherige Server-Team von Microsoft soll enger als bisher mit den Windows-Entwicklern zusammenarbeiten. Wie 'ZDNet worden. Mit dem neuen Schritt vereinen die Redmonder nun alle Windows-Entwicklungen.
Myerson wird laut dem Bericht neben den Windows Server-Entwicklern auch die Mannschaft leiten, die Remote Desktop Services bauen. Die Entwicklungen von Windows 10 und Windows 10 Mobile unterstehen ihm ohnehin schon. Kurioserweise bleiben aber mit Mike Nell, der Team-Chef für Windows Server, und mit Brad Anderson, der Leiter der Remote Desktop Services, im Amt. Sie sollen für die Cloud- und die Windows-Sparte arbeiten und deshalb nicht in die Abteilung von Myersons wechseln. Bei Microsoft erhofft man sich von dem Umbau, die bisherigen Ergebnisse seiner Public- und Private-Cloud-Angebote für das kleinste IoT-Gerät bis zum grössten Server verbessern zu können. Nötig sei dafür, einen gemeinsamen Kern für die diversen Versionen des Betriebssystem zu entwickeln. Deshalb sollen die Entwickler in Sachen Windows 10 und Windows Server nun noch enger kooperieren. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022
image

Apple testet offenbar USB-C-Anschlüsse fürs iPhone

Schafft Apple die Lightning-Anschlüsse ab? Einem Bericht zufolge könnten iPhones mit USB-C-Anschluss ab 2023 kommen. Auslöser dafür dürfte die EU sein.

publiziert am 17.5.2022
image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Microsofts globaler Channelchef geht von Bord

Der Microsoft-Veteran Rodney Clark wechselt nach nur einem Jahr auf seinem Posten zu einem Partnerunternehmen.

publiziert am 17.5.2022