Microsoft verschmilzt Windows- und Server-Teams

26. Juli 2016, 14:55
  • technologien
  • microsoft
image

Das bisherige Server-Team von Microsoft soll enger als bisher mit den Windows-Entwicklern zusammenarbeiten.

Das bisherige Server-Team von Microsoft soll enger als bisher mit den Windows-Entwicklern zusammenarbeiten. Wie 'ZDNet worden. Mit dem neuen Schritt vereinen die Redmonder nun alle Windows-Entwicklungen.
Myerson wird laut dem Bericht neben den Windows Server-Entwicklern auch die Mannschaft leiten, die Remote Desktop Services bauen. Die Entwicklungen von Windows 10 und Windows 10 Mobile unterstehen ihm ohnehin schon. Kurioserweise bleiben aber mit Mike Nell, der Team-Chef für Windows Server, und mit Brad Anderson, der Leiter der Remote Desktop Services, im Amt. Sie sollen für die Cloud- und die Windows-Sparte arbeiten und deshalb nicht in die Abteilung von Myersons wechseln. Bei Microsoft erhofft man sich von dem Umbau, die bisherigen Ergebnisse seiner Public- und Private-Cloud-Angebote für das kleinste IoT-Gerät bis zum grössten Server verbessern zu können. Nötig sei dafür, einen gemeinsamen Kern für die diversen Versionen des Betriebssystem zu entwickeln. Deshalb sollen die Entwickler in Sachen Windows 10 und Windows Server nun noch enger kooperieren. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022
image

Google lanciert endlich Continuous Scrolling für den Desktop

Um relevante Suchergebnisse zu finden, muss man nun nicht mehr über mehrere Seiten navigieren. Die neue Funktion ist jedoch erst in den USA verfügbar.

publiziert am 6.12.2022