Microsoft versucht, einfachen Basic-Kurzbefehl zu patentieren

22. Februar 2005 um 18:59
  • technologien
image

"IsNot" gehört mir!

"IsNot" gehört mir!
Die Geschichte ist nicht wirklich neu, aber interessant: Im November 2004 reichten drei Microsoft-Angestellte einen Antrag auf Patentierung des Operators "IsNot" für Basic-Programmiersprachen beim US Patentamt ein. Ein Operator ist eine Art Kurzbefehl innerhalb einer Programmiersprache, "IsNot" untersucht, ob zwei Variable innerhalb eines Programms auf das gleiche Stück Memory zeigen.
Geoff Perlmann von der US Firma Realbasic Inc., einem Anbieter einer Entwicklungsumgebung für Programme in der immer noch weit verbreitenen Sprache Basic, sagte nun gegenüber "eWeek", seine Firma opponiere gegen die Erteilung eines Patentes für "IsNot" in Basic. Perlmann glaubt, der Patentantrag diene nur dazu, den Erfolg seiner Firma einzuschränken. Ähnliche Kurzbefehle gibt es bereits in vielen Programmiersprachen.
Einen erhellenden Kommentar von Peter Coffee zu dieser Frage fanden wir ebenfalls auf eWeek. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft will nerviges Teams-Problem lösen

Microsoft Teams stellt ab April auf eine einzige App für Privat- und Geschäftskunden um. Userinnen und User sollen ab dann zwischen Konten wechseln können.

publiziert am 14.3.2024
image

Kostenoptimierung wird bei Cloud-Investitionen weiterhin priorisiert

Laut einer Studie achten viele Unternehmen aber auch auf Nachhaltigkeit.

publiziert am 13.3.2024
image

Ursache der ZKB-Panne noch immer unklar

30'000 Mitarbeitende der Stadtverwaltung haben wegen einer IT-Panne ihren Februarlohn doppelt erhalten. Wie das passieren konnte, ist noch immer nicht geklärt.

publiziert am 13.3.2024 4
image

Biden will drei Milliarden Dollar für KI

Der neue US-Haushalt sieht viel Geld vor für die Entwicklung von KI-Anwendungen in der Verwaltung, die Finanzierung von Forschung sowie die Einstellung eines "Chief AI Officers".

publiziert am 12.3.2024