Microsoft will mehr Apps für Office 365

28. Oktober 2014, 11:20
  • technologien
  • microsoft
  • cloud
  • azure
image

Die Redmonder öffnen den Zugang zu Office 365 und haben neue SDKs und APIs vorgestellt.

Die Redmonder öffnen den Zugang zu Office 365 und haben neue SDKs und APIs vorgestellt.
In den Läden kann man bereits Schoggi-Samichläuse kaufen - die meisten Tech-Events sind bereits vorbei. Microsoft hat jedoch nochmals vom 28. bis 31. Oktober alle Entwickler und IT-Profis nach Barcelona an die hauseigene TechEd-Konferenz eingeladen. Vor allem eine Meldung macht die Runde: Microsoft öffnet Office 365 für Programmierer, schreibt beispielsweise die Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley auf 'Zdnet'.
Um Entwicklern den Einstieg in Office 365 zu vereinfachen, hat Microsoft neue APIs und SDKs für iOS, Android und Windows vorgestellt. Einer der ersten Dienste, der die neuen APIs nutzt, ist der Cloud-Dienst IFTT (If This Then That). In den kommenden Wochen sollen verschiedene Funktionalitäten hochgeschaltet werden, heisst es aus Barcelona. Zudem steht ein neues Online-Training zur Verfügung.
In Sachen Azure hat Microsoft in Barcelona ebenfalls auf ein paar Neuigkeiten hingewiesen: Azure Automation erlaubt es Administratoren, einige Aufgaben, die bisher manuell zu erledigen waren, nun zu automatisieren. Das Azure Active Directory erfährt auch ein Update. Und zwar lassen sich auch On-Premise-Applikationen für externe Nutzer zugänglich machen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022