Microsoft: Yahoo nein - die Leute aber schon

5. Dezember 2008, 14:52
  • microsoft
image

Nachdem die Übernahme von Yahoo Ende Juli --http://www.

Nachdem die Übernahme von Yahoo Ende Juli gescheitert ist, versucht Microsoft nun offenbar, die wichtigen Köpfe abzuwerben. So übernimmt Qi Lu per 5. Januar 2009 den Posten als Chef der "Online Services Group" bei Microsoft und ist direkt Steve Ballmer unterstellt. Lu war zuletzt als "Executive Vice President" für die Suchtechnik und das Online-Werbegeschäft bei Yahoo tätig und gab seinen Posten Ende September auf. Lu gilt nicht nur als profunder Kenner des Online-Werbemarktes, sondern war auch einer der führenden Köpfe bei der Entwicklung von Yahoos Werbeplattform Panama.
Mit der Einstellung Lus zeigt Microsoft einmal mehr, dass das Unternehmen seine Aktivitäten im Bereich Suche, Werbung und Online-Services massiv vorwärts bringen will. So verwundert es auch nicht weiter, dass Steve Ballmer den Neuzugang in den höchsten Tönen lobt und ihn in einem Email an seine Mitarbeiter als einen der fähigsten Köpfe der IT-Industrie bezeichnet.
Bereits vor rund einem Monat wurde bekannt, dass Sean Suchter, bisher Vizepräsident für Suchtechnologien bei Yahoo, ab 22. Dezember 2008 als General Manager des Search Technology Center von Microsoft arbeiten wird. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1