Microsoft zeigt Office 2016 und Windows Server 2016

5. Mai 2015, 12:56
  • workplace
  • microsoft
image

Previews ab sofort erhältlich.

Previews ab sofort erhältlich.
Bei Microsoft gehts Schlag auf Schlag. Nach der Entwicklermesse Build vergangene Woche läuft seit gestern in Chicago die Konferenz Microsoft Ignite. Die Ignite ist mit mehr als 23'000 Teilnehmern Microsofts weltgrösste Veranstaltung für IT-Professionals und bündelt in diesem Jahr erstmals Konferenzen wie die TechEd, SharePoint Conference oder den Microsoft Management Summit. Die Redmonder haben dort gestern mehrere Produkte angekündigt, die nächstes Jahr auf den Markt kommen werden, allen voran Office 2016 und Windows Server 2016. Vieles war allerdings bereits bekannt.
Die Vorabversion von Office 2016 steht ab sofort zum Download zur Verfügung. In erster Linie geht es Microsoft darum, dass die Bürosuite auf allen möglichen Geräten genutzt wird und überall mehr oder weniger gleich aussieht. Microsoft setzt darüber hinaus stark auf Echtzeit-Collaboration-Features: Änderungen in Dokumenten lassen sich mit der neuen Office-Version live verfolgen, so dass verteilte Teams über denselben Bearbeitungsstand verfügen. Mit der TellMe-Funktion sollen sich Befehle schneller finden lassen. Das Anfügen von Attachments in Outlook werde durch das direkte Einfügen der zuletzt genutzten Dokumente vereinfacht, verspricht Microsoft.
Ebenfalls heruntergeladen werden kann die zweite Technical Preview von Windows Server 2016.
Microsoft hat auch Windows Update for Business vorgestellt. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, Geräte mit Windows 10 mit laufenden Security-Updates zu versorgen. Ausserdem hat Microsoft zahlreiche weitere Vorabversionen angekündigt, die im Lauf des Jahres veröffentlicht werden sollen, so zum Beispiel SharePoint Server 2016 und SQL Server 2016.
Alle Ankündigungen und Informationen findet man hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022