Microsofts Cloud-Umsatz klettert nach oben

22. April 2016, 09:40
  • microsoft
  • geschäftszahlen
  • azure
  • cloud
  • steuern
image

Smartphone pfui, Cloud hui.

Im vergangenen Quartal verdiente Microsoft massiv weniger Geld. Doch die Cloud-Umsätze klettern nach oben.
Stockt die Geldmaschine Microsoft? Der Nettogewinn sank um fast ein Viertel auf 3,76 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz des Konzernes betrug in dem Ende März abgeschlossenen dritten Quartal 20,53 Milliarden Dollar. Dies sind rund 5,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. In konstanter Währung gerechnet stieg der Umsatz um fünf Prozent.
Im Geschäftsbereich Intelligent Cloud wuchs der Umsatz um 3,3 Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar. Analysten hatten jedoch mit einem stärkeren Wachstum gerechnet. Wie Microsoft weiter mitteilt, sei der Umsatz mit Azure von Währungsschwankungen bereinigt um 120 Prozent angestiegen. Der Konzern zähle mit 27'000 Nutzern doppelt so viele Enterprise-Mobility-Kunden, wie noch ein Jahr zuvor.
Die Sparte Productivity & Business Processes konnte ebenfalls leicht wachsen und verzeichnete einen Umsatz von rund 6,5 Milliarden Dollar. Dies sind ein Prozent mehr als im Vorjahr; In stabiler Währung gerechnet ein Wachstum von sechs Prozent. Der Umsatz mit Office 365 sei um über 60 Prozent gestiegen und der Konzern zählt 22,2 Millionen zahlende Office-365-Kunden, wie es in der Mitteilung des Konzerns weiter heisst.
Der Umsatz mit dem PC-Geschäft blieb nahezu gleich und fiel im letzten Quartal mit 9,46 Milliarden Dollar um ein knappes Prozent höher aus, als im Vorjahreszeitraum. Der OEM-Windows-Umsatz sei in konstanter Währung gerechnet zwar um zwei Prozent gefallen, habe sich aber besser als der Gesamtmarkt entwickelt. Die Surface-Produkte verkaufen sich den Redmondern zufolge gut. Der Umsatz stieg in konstanter Währung gerechnet um 61 Prozent im Jahresvergleich. Im gleichen Zeitraum fiel der Umsatz mit Mobiltelefonen um 46 Prozent.
Der Rückläufige Gewinn hat auch mit einer Steuernachzahlung zu tun. Das Unternehmen passt den erwarteten Jahressteuersatz nach oben an. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1