Microsofts Enterprise-Herbstkollektion

8. Oktober 2013, 16:19
  • international
  • microsoft
image

Azure-Discount für Enterprise-Agreement-Kunden und Verwaltung von Android- und iOS-Geräten.

Azure-Discount für Enterprise-Agreement-Kunden und Verwaltung von Android- und iOS-Geräten.
Microsoft wird in diesem Herbst ein Reihe von neuen Versionen von Softwareprodukten für Unternehmen auf den Markt werfen, und hat nun einige genauere Erscheinungsdaten bekannt gegeben. So wird am 18. Oktober nicht nur Windows 8.1 generell verfügbar werden, sondern auch Windows Server 2012 R2. Am gleichen Tag werden auch System Center 2012 R2, Visual Studio 2013 und die neue .NET-Version 4.5.1 erscheinen.
Die neuen Produkte sollen Kunden laut Microsoft den Aufbau von hybriden Infrastrukturen, also den Einbezug von Cloud-Ressourcen in Vor-Ort-Rechenzentren, erleichtern. Dazu passt auch eine weitere Ankündigung Microsofts: Kunden mit einem Enterprise Agreement werden in Zukunft verbilligte Preise für die Benützung der Windows-Azure-Plattform erhalten. Für Kunden, die einen sichereren oder leistungsstärkeren Zugang zu Azure benötigen, als er bisher geboten werden konnte, hat Microsoft zudem eine strategische Zusammenarbeit mit Equinix angekündigt. Kunden werden ihre Netzwerke so direkt in den Exchange-Rechenzentren von Equinix mit Azure verbinden können. Eine ähnliche Zusammenarbeit hat Equinix übrigens bereits mit dem Zürcher Cloud-Anbieter CloudSigma vereinbart.
Wenn du sie nicht schlagen kannst, dann verdiene an ihnen
Mit der Herbstkollektion zeigt Microsoft auch eine verstärkte Offenheit gegenüber "fremden" Endgeräten mit Android- oder iOS. Microsoft anerkennt damit wohl die Realität, dass man diese Geräte in absehbarer Zeit nicht wieder aus dem Unternehmensumfeld drücken kann. Trotzdem kann auch Microsoft an ihnen Geld verdienen. Ebenfalls am 18. Oktober wird beispielsweise eine neue Version von Windows Intune erscheinen. Mit diesem Cloud-Service für das Device-Management können nicht nur Windows 8 und Windows RT-Geräte, sondern auch jegliche iOS- oder Android-Tablets und Smartphones verwaltet werden.
Mit Windows Server 2012 R2 wird Microsoft zudem erstmals eigene Remote Desktop Apps für iOS, OS X und Android lancieren. Diese Apps sollen ab Ende Monat zum Download erhältlich werden und erlauben - sofern man die nötigen Client-Access-Lizenzen besitzt - den Zugriff auf PCs oder virtuelle Windows-Desktops.
Ähnliches gilt, wie wir bereits berichtet haben auch für die neue Version von Dynamics CRM . Dynamics CRM Online Fall ’13 soll noch in diesem Monat erhältlich werden, die On-Premise-Version etwas später. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022