Microsofts OneCare rasselt durch weiteren Test

9. März 2007, 13:22
  • security
image

Die Hersteller von Security-Software müssen sich wahrlich (noch?) nicht vor der Konkurrenz durch Microsoft fürchten.

Die Hersteller von Security-Software müssen sich wahrlich (noch?) nicht vor der Konkurrenz durch Microsoft fürchten. Die kürzlich auch hierzulande lancierte Software Live OneCare aus Redmond ist nämlich bei einem weiteren Test durchgefallen.
Gestetet wurden diverse bekannte Antiviren-Pakete durch Andreas Clementi von Anti Virus Comparatives.org, einer unabhängigen österreichischen Gruppe, die uns seriös dünkt. Das Urteil im 13. Vergleichstest für "on-demand detection of malicious software" fällt vernichtend aus. Microsoft Live OneCare belegt durchgehend den letzten Platz.
Als einziges Produkte erreichte die Antivirus-Software von Microsoft nicht mal das tiefste Zertifizierungslevel. Im online zugänglichen, ausführlichen Report zu den Testresultaten heisst es: "Microsoft OneCare performed very low in the test and did not reach the minimu requirements for participation. Due that, its inclusion in future tests of this year have to be re-evaluated." (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1