Microsofts Update fürs Update

29. August 2014, 13:46
  • security
  • microsoft
  • azure
image

Auf den Patch-Dienstag folgt der Uninstall-Montag folgt der Patch-Freitag.

Auf den Patch-Dienstag folgt der Uninstall-Montag folgt der Patch-Freitag. Das Update MS14-045 hätte drei Sicherheitslücken schliessen sollen - das hatte aber nicht ganz so geklappt. Nun unternimmt Microsoft einen erneuten Versuch, Windows zu aktualisieren.
Mit dem nun aktualisierten Patch sollen in den Kernelmodustreibern unter Windows Server 2003, Vista, Server 2008, 7, Server 2008 R2, 8 und 8.1, Server 2012 und 2012 R2 und RT und RT 8.1 die Anfälligkeiten behoben sein. Damit sind allerdings noch nicht sämtliche Updates, die mit der August-Aktualisierung ausgeliefert wurden, von Fehlern befreit. Allerdings beheben die verbliebenen lediglich Fehler in Windows und sind nicht sicherheitsrelevant.
Gerade ist der Wurm drin bei den Redmondern. Neben den fehlerhaften Updates für Windows fiel vor wenigen Tagen die Cloud-Infrastruktur Azure aus. Ausserdem war kürzlich die Entwickler-Plattform Visual Studio mehrere Stunden nicht erreichbar, genau so der E-Mail-Dienst des Unternehmens Exchange Online im Juni. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Zurich investiert erneut in kanadische Cyberversicherung

Boxx Insurance hat unter der Leitung von Zurich in einer Serie-B-Finanzierung 14,4 Millionen US-Dollar gesammelt.

publiziert am 31.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2
image

Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

publiziert am 27.1.2023