Migros Bank ab morgen auf Finnova

2. November 2009, 16:16
  • rechenzentrum
  • finnova
image

Und mit der Mercantil Bank Schweiz entscheidet sich eine weitere Privatbank für die Lenzburger Software.

Und mit der Mercantil Bank Schweiz entscheidet sich eine weitere Privatbank für die Lenzburger Software.
Die Migros Bank wird morgen die neue Bankensoftware von Finnova in Betrieb nehmen. Die Migros Bank war im August 2007 die erste Bank gewesen.
Migros Bank und Finnova werden morgen Informationen zur Migration veröffentlichen. In der Zwischenzeit teilt Finnova mit, dass sich die Mercantil Bank Schweiz für den Wechsel auf die Bankenplattform von Finnova entschieden habe. Finanzielle Details sind nicht bekannt. Die Sobaco-Tochter PriBaSys ist für das Application Service Providing (ASP) zuständig. Sobaco ist im März 2008 eine weit reichende Partnerschaft mit Finnova eingegangen.
Finnova gewinnt mit der Mercantil Bank Schweiz einen weiteren Kunden im wichtigen Privatbanken-Segment. Erst vor einem halben Jahr hatte sich die "Neue Bank" aus Liechtenstein für Finnova entschieden. Die Aargauer wollen sich künftig noch stärker auf dieses Segment ausrichten. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022