Migros bietet Bezahl-App für Nichtkunden

27. Juli 2015 um 07:33
  • fintech
image

Die Migros Bank erweitert die Funktionalität ihres Bezahlangebots via Handy.

Die Migros Bank erweitert die Funktionalität ihres Bezahlangebots via Handy. Neu können auch Nichtkunden mit dem Mobile-Banking-Angebot "MobilePay P2P" Geldbeträge per Smartphone überweisen, wie die Bank mitteilt. Eine Überweisung sei über eine Internetseite auch ohne vorgängige Registrierung möglich.
Nichtkunden nutzen die Dienstleistung entweder über die Webseite p2p.ch oder per Gratis-Download der neuen P2P-App (Adroid). Die Bank bietet den Dienst bereits seit einem Jahr an. Damit lässt sich per Smartphone Geld an einen beliebigen Dritten senden oder von diesem empfangen.
Vom Transaktionspartner muss nur die Handynummer bekannt sein. Diese Dienstleistung findet sich in der Mobile Banking App der Migros Bank und stand bislang nur den eigenen Kunden offen.
Auch andere Banken haben Bezahl-Apps im Angebot. Dabei handelt es sich um die Bezahl-App Paymit.
Auch die Postfinance will im Herbst eine eigene Payment App mit Namen Twint lancieren. Daneben bieten weiterhin Startup-Unternehmen, wie die Schweizer Anbieter Mobino, Muume oder Klimpr, eigene Bezahlsysteme. Aber auch internationale Technologiekonzerne wie Apple, Google oder Facebook drängen mit Zahlungslösungen auf den Markt, die allerdings in der Schweiz noch nicht funktionieren. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Heftige Login-Panne bei der Internetbank Neon

Kunden und Kundinnen der Neobank konnten über einen Tag lang nicht auf ihre Konten zugreifen. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass so etwas Ende Monat passiert.

publiziert am 26.7.2023
image

BPO-Dienstleister Azqore ernennt Vize-CEO und IT-Verantwortlichen

Franck Bernay wird beim Lausanner Banking-Spezialisten Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet die Informationstechnologie.

publiziert am 5.6.2023
image

Immer mehr Personen bezahlen in der Schweiz mit Apps

Bargeld ist hierzulande das beliebteste Zahlungsmittel. Aber Payment-Apps gewinnen schnell an Bedeutung.

publiziert am 1.6.2023 3
image

EU reguliert den Kryptomarkt

Eine neue Verordnung soll Anlegerinnen und Anleger besser schützen. Manche fordern sogar noch strengere Regeln.

publiziert am 20.4.2023