Migros stellt preisgekrönte Social-Shopping-Plattform ein

27. November 2019, 16:38
  • telco
  • migros
image

Die Migros stellt die Social-Shopping-Plattform "Amigos" wieder ein.

Die Migros stellt die Social-Shopping-Plattform "Amigos" wieder ein. Dies meldet Migros.
Die Erfahrungen eines Tests, der in Bern und Zürich durchgeführt wurde, haben zum Entscheid geführt. Die Idee einer Art Nachbarschaftshilfe – ein "Bringer" nimmt in einer speziellen App eine Bestellung eines anderen Migros-Kunden entgegen und liefert dann dessen Einkäufe ab – sei auf reges Interesse gestossen. Nutzerzahlen wurden aber keine bekanntgegeben.
Allerdings hat Migros gelernt, dass man bei der Idee nicht alles zu Ende gedacht hatte. Eigentlich war geplant, die Plattform nach dem Test schweizweit auszurollen. Dies hätte Investitionen in "Amigos" erfordert, aber auch in First- und Second-Level-Support, wie ein Migros-Sprecher auf Anfrage erklärt.
Zweitens tauchten arbeitsrechtliche Fragen seitens AHV-Ausgleichskasse auf: "In der weiterentwickelten Variante hätten die Bringer einen Arbeitsvertrag erhalten", so der Sprecher nun. Das Argument waren Sozialversicherungsbeiträge, schliesslich wurden die Bringer auch in Form eines Nebenverdienstes entschädigt für die Lieferung. Migros sah dies jeweils nur als Entgelt, nicht als Lohn.
Es drängt sich dennoch ein Vergleich mit "Uber" auf. Die Migros will den sozialen Gedanken im Vordergrund sehen und nahm laut den Verantwortlichen in einem 'Netzwoche'-Interview auch keine Kommissionsgebühr. Man habe das Zwischenmenschliche fördern wollen mit "Amigos" und habe schon Reaktionen von Behinderten erhalten, die den Entscheid bedauern, sagt der Sprecher.
Migros-intern hat die Abschaltung von "Amigos" am 10. Dezember keine Konsequenzen. "Es verliert niemand seine Stelle und es muss sich niemand neu orientieren, Amigos ist ein internes Projekt." Die Plattform Amigos wurde von Dreipol gemeinsam mit Liip für Migros umgesetzt, beide sind natürlich mit anderen Projekten beschäftigt.
Nun können Tests immer dazu führen, dass eine Idee wieder verworfen wird. In diesem Falle allerdings zeigt die Abschaltung die limitierte Aussagekraft von "Best of Swiss Web"-Award (BOSW).
"Amigos" gewann 2019 in den Kategorien "Digital Commerce" und "Marketing" Gold, in den Kategorien "Usability" und "Technology" Silber und bei "Business" sowie "Innovation" Bronze. Die Plattform ist zudem Träger des "Master"-Titels 2019, wurde also von Jury und Publikum zum besten eingegebenen Web-Projekt überhaupt gewählt. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Migros Zürich braucht neue Informatik-Leitung

Andrea Krapf, bisher Leiterin der Direktion Logistik und Informatik der Migros Zürich, wechselt in die Verwaltung des Konzerns.

publiziert am 6.12.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022