Milliarden-Deal in der Security-Szene

3. Januar 2014 um 09:36
  • security
  • cisco
  • übernahme
image

FireEye kauft Mandiant für eine Milliarde Dollar.

FireEye kauft Mandiant für eine Milliarde Dollar.
Weitere Konsolidierung in der Cybersecurity-Branche: FireEye übernimmt für 1 Milliarde Dollar den Mitbewerber Mandiant. Mandiant wurde Anfang 2013 schlagartig berühmt, als es chinesische Cyberattacken auf über hundert US-amerikanische Einrichtungen enttarnte. FireEye ist ein klassischer Anbieter von Security-Technologien für Firmen und Organisationen, der seit einem Jahr vom ehemaligen McAfee-CEO Dave DeWalt geleitet wird. 2012 ging FireEye an die Börse; auch Mandiant soll mit einem IPO geliebäugelt haben.
Es handelt sich um einen der grössten Deals in der Security-Szene. Zuletzt gab es einige gewichtige Übernahmen in dem Bereich. Zu den Mitbewerbern von FireEye gehören vor allem Palo Alto Networks, Sourcefire (seit kurzem im Besitz von Cisco.
Kevin Mandia, der vor zehn Jahren Mandiant gegründet hatte und seitdem CEO ist, wird nun als COO bei FireEye beschäftigt sein. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Wir legen den Schwerpunkt auf die Störung der Bedrohungsakteure"

An den Swiss Cyber Security Days in Bern ging es in den Keynotes nicht nur um Verteidigung, sondern auch um offensive Aktionen. Zum Beispiel durch das FBI.

publiziert am 21.2.2024
image

Wurde Lockbit zerschlagen?

Ermittler haben den Spiess umgedreht. Auf der Darknet-Seite der Ransomware-Bande zeigt ein Timer, wann die Website abgeschaltet werden soll. Ist das schon das Ende von Lockbit?

publiziert am 20.2.2024
image

Millionen-Kopfgeld auch für Chefs der Alphv-Bande

Nach Hive nimmt die US-Regierung eine weitere Ransomware-Bande ins Visier. Sie hatte in der Schweiz unter anderem Bernina attackiert.

publiziert am 19.2.2024
image

Schwachstellen der deutschen E-ID gibt es auch bei Schweizer Lösung

Aufgrund einer Sicherheitslücke kann die deutsche E-ID dazu genutzt werden, um unter fremdem Namen ein Bankkonto zu eröffnen. Nach aktuellem Stand wäre dies auch beim digitalen Pass der Schweiz möglich.

publiziert am 19.2.2024 1