Milliarden für den IBM-Channel

15. November 2012, 15:06
  • ibm
  • finanzierung
  • channel
  • app
image

IBM will mit einer Finanzierungshilfe in der Höhe von 4 Milliarden Dollar sein weltweites Partner-Netzwerk unterstützen.

IBM will mit einer Finanzierungshilfe in der Höhe von 4 Milliarden Dollar sein weltweites Partner-Netzwerk unterstützen. Es ist nicht das erste Mal, dass "Big Blue" viel Geld in die Hand nimmt, um den indirekten Verkaufskanal zu stärken. Letztes Jahr investierte IBM eine Milliarde; 6'800 Partnerunternehmen profitieren davon.
Ziel ist es, die Partner für Bereiche wie Cloud, Business Analytics oder PureSystems fit zu machen. In den ersten zwölf Monaten müssen die Partner keine Kredite zurückzahlen, danach verspricht IBM attraktive Zahlungskonditionen.
Um Partnern den Einsatz der Finanzierungshilfen zu vereinfachen, bietet IBM eine App für iOS und Android an. Damit soll es möglich sein, dass Partner ihren Kunden Preisangebote machen und Kreditzusagen dafür schon innerhalb von Minuten bekommen. Die Apps werden ab Januar 2013 weltweit ausgerollt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022