Millionen-Deal für CM Informatik

24. Juli 2015 um 13:32
  • e-government
  • cm informatik
image

CM Informatik hat einen Millionen-Deal an Land gezogen: Das Schwerzenbacher Unternehmen erhielt vom Amt für Informatik und Organisation (KAIO) des Kanton Berns den knapp 7,5 Millionen schweren Zuschlag für die Beschaffung des BE-GEVER Systems.

CM Informatik hat einen Millionen-Deal an Land gezogen: Das Schwerzenbacher Unternehmen erhielt vom Amt für Informatik und Organisation (KAIO) des Kanton Berns den knapp 7,5 Millionen schweren Zuschlag für die Beschaffung des BE-GEVER Systems. Laut den Informationen auf Simap hat sich das Unternehmen gegen sieben weitere Bewerber behauptet. Zu den Kunden von CM Informatik zählen gemäss eigenen Angaben über 500 Gemeinden, Städte und Kantone. 
Laut der Simap-Ausschreibung vom März enthält der Auftrag die Beschaffung und den Support des Geschäftsverwaltungssystems für den Kanton Bern (BE-GEVER). Das System soll nach erfolgreicher Pilotierung im Endausbau an rund 7'000 Arbeitsplätzen für mindestens 12 Jahre genutzt werden können. 
Die Pilotphase umfasst die Implementierung des Systems den Arbeitsplätzen beim KAIO. Wie es in der Ausschreibung weiter heisst, soll der Anbieter dazu beim kantonalen IT-Dienstleister Bedag den Betrieb aufbauen und anschliessend den Support und die Wartung sicherstellen. Ab 2017 folgt der Rollout und die Migration bei der Direktion und weiteren Ämtern im Kanton Bern. (kjo).

Loading

Mehr zum Thema

image

Ehemaliger IT-Leiter des Triemli-Spitals angeklagt

Der Beschuldigte war fast zehn Jahre für den Einkauf der IT-Abteilung des Spitals zuständig. Dabei soll er rund 3,5 Millionen Franken in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

publiziert am 27.2.2024
image

Parlament glaubt an Durchbruch beim EPD

Der Ständerat hat als Zweitrat einer Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken zugestimmt – trotz vielfacher Kritik am Projekt.

publiziert am 27.2.2024
image

Bund muss allenfalls 600 Verträge mit IT-Dienstleistern anpassen

Der Bund hat 7000 Verträge mit IT-Dienstleistern geprüft. 2200 sind sicherheitsrelevant – und nur die Hälfte davon enthält angemessene Bestimmungen punkto Cybersicherheit.

publiziert am 27.2.2024
image

Mobilitätsdatenanalyse des Bundes kostet fast 15 Millionen Franken

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz beschafft ein Tool zur Überwachung des Mobilitätsverhaltens von Menschengruppen in Krisenfällen. Entwickelt wird das System von Swisscom.

publiziert am 27.2.2024