Mimacom wächst kräftig

9. April 2018, 09:47
  • channel
  • mimacom-flowable
  • geschäftszahlen
image

Die international tätige Schweizer Softwareschmiede Mimacom konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr deutlich steigern.

Die international tätige Schweizer Softwareschmiede Mimacom konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr deutlich steigern. Mit 24,7 Millionen Franken lag der Umsatz um 36 Prozent höher als im Jahr zuvor. Dazu, ob man damit auch Gewinn schreiben konnte, äusserte sich Mimacom aber nicht.
Auch die Zahl der Mitarbeitenden ist weitergewachsen. Per Ende 2017 beschäftigte das Unternehmen 207 Mitarbeitende, 26 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Agim Emruli, seit Anfang 2017 CEO von Mimacom, bringt die Umsatzsteigerung mit der Strategieänderung des Unternehmens in Zusammenhang. Mimacom ist immer noch auf Open-Source-Software spezialisiert, versucht jetzt aber mehr Gesamtlösungen auf Open-Source-Basis zu liefern. Ausserdem hat man sich verstärkt auf die Branchen Finance und Versicherungen, Manufacturing und Automotive sowie Life Sciences konzentriert. Laut Emruli konnten durch die Neupositionierung einige neue Kunden, insbesondere aus der Banken- und Finanzbranche gewonnen werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022