Mini-Mini-"Digicams" für einen Dollar

8. September 2008, 12:45
  • digital
image

Häschmer en Schtutz für ä Kamera?

Häschmer en Schtutz für ä Kamera?
Wie der taiwanische Branchen-Newsdienst 'Digitimes' berichtet, hat eine Reihe der dort ansässigen Elektronikfirmen angekündigt, dass sie bald Mini-Digitalkameras auf der Basis der "Wafer Level Camera"-Technologie (WLC) herstellen wollen. Diese Digicams sind zum Einbau in Handys und andere kleine Geräte gedacht. Gemäss 'Digitimes' dürfte die Produktion schon in der ersten Hälfte des nächsten Jahres anlaufen.
Die vom US-Unternehmen Tessera entwickelte WLC-Technologie soll es ermöglichen, Kameramodule nicht nur extrem klein (siehe Foto), sondern auch sehr billig herzustellen. Ein Modul mit einer Auflösung von 2 Megapixel soll weniger als einen Dollar kosten.
Bei der WLC-Technologie werden die Kameramodule als ganzes, inklusive Linsen, ähnlich wie normale Chips hergestellt. Zuerst wird aus mehreren Waferlagen die Linsenschicht aufgebaut, die zuletzt direkt auf einem Silizium-Wafer, auf dem die Sensorenchips sitzen, aufgebracht wird. So können aus einem zusammengesetzten Wafer danach in einem Schritt mehrere tausend "Kameras" hergestellt werden.
Die "Linse" ist dabei ein winziger durchsichtiger Würfel, auf dem die noch winzigere eigentliche Linse sitzt, und der direkt auf dem Sensor klebt. Die Herstellungstechnologie ist gemäss Tessera präzis genug, dass eine manuelle Justierung des Abstands von Linse und Sensor, wie bei herkömmlichen Minikameras, unnötig wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Uster: Mit knappem Budget Schritt für Schritt zur Smart City

Im Frühjahr hat Uster in einer Strategie 2030 festgelegt, zur Smart City werden zu wollen.

publiziert am 26.11.2019
image

EU: Tech-Konzern-Schreck Vestager kriegt mehr Verantwortung

Die bisherige EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager soll in der neuen EU-Kommission als Exekutiv-Vizepräsidentin auch weiter für Wettbewerbspolitik zuständig sein.

publiziert am 10.9.2019
image

Zwei Zürcher Agenturen bündeln ihre Kräfte für digitale Projekte

Die beiden Agenturen Source und Dream Production vereinen ihre Kräfte unter dem Label "Bird".

publiziert am 27.3.2018
image

Der Luzerner Kantonsrat schafft das Papier ab

Die Mitglieder des Luzerner Kantonsrats müssen bald keine schweren Akten mehr an ihre Sitzungen schleppen.

publiziert am 13.3.2018