Mit der Datenbrille durch die Strassen

21. Februar 2014, 16:38
  • technologien
  • epson
image

Epson bringt im Mai dieses Jahres eine Datenbrille auf den Markt. Früher als die Platzhirsche.

Epson bringt im Mai dieses Jahres eine Datenbrille auf den Markt. Früher als die Platzhirsche.
Schön - nein. Praktisch - vielleicht. Fortschrittlich - ja. Epson bringt voraussichtlich diesen Mai eine Augmented-Reality-Brille mit dem Namen Moverio BT-200 auf den Schweizer Markt. An einer Presseveranstaltung in Zürich wurde die Brille den hiesigen Journalisten vorgestellt.
Die Brille sollen Menschen auf der Strasse tragen - dafür brauchts aber Mut. Denn das Gerät ist relativ gross und klobig. Wer sich aber traut, kann die Brille beispielsweise als Orientierungshilfe oder als Fremdenführer nutzen. Mithilfe der integrierten Sensoren einschliesslich Kamera, Gyroskop, GPS-System, Kompass und Beschleunigungsmesser erkennt die Brille die Bewegungen des Nutzers.
Das Sichtfeld der Moverio BT-200 vermittelt bis zu 8 m Breite. Die Bildgrösse verändert sich je nach Blickfeld - je weiter der Blick in die Ferne wandert, um so grösser wird das Bild auf der Brille. Zudem können 2D- und 3D-Filme, Spiele oder Apps abgespielt werden. Die Auflösung beträgt 960x540 QHD. Der interne Speicher ist 8 GB mit zusätzlichem Speicher bis zu 32 GB über eine SD-Karte.
Mit Touch-Pad...
Gesteuert wird die Brille mit einem Multitouch-Pad. Dieses ist mit einem Kabel verbunden und hat etwa die Grösse eines iPhones. Die Anwendung des Pads ist gewöhnungsbedürftig, reagiert aber dank einem Dual-Core-Prozessor (1,2 GHz) recht schnell. Epson verspricht zudem eine Akkulaufzeit (nicht im Standby-Modus) von bis zu sechs Stunden.
...und eigenem App-Store
Moverio BT-200 läuft auf Android 4.04. Bisher gibt es aber noch nicht viele Applikationen für die Brille. Denn Epson will einen eigenen App-Store für die Brille - die soll ab März für Entwickler offen sein. Über welche Kanäle die Brille in der Schweiz verkauft werden soll, ist noch unklar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt hierzulande bei rund 899 Franken.
Alle wollen Wearables
Viele Firmen zwängen sich zurzeit auf den Markt der "Wearables Technologie" - ob Uhren hat bereits eine eigenen Brille angekündigt. Jedoch sind sie alle noch nicht erhältlich. Falls die Brille Moverio BT-200 also tatsächlich im Mai auf den Markt kommen soll, und es spricht nichts dagegen, prescht Epson an den Platzhirschen vorbei.
Ob sich die Epson-Brille durchsetzten wird oder nicht, entscheidet sich wohl am App-Store. Denn für die Navigation würde auch das eigenen Smartphone ausreichen. Ausserdem ist das Touch-Pad noch zu gross und unhandlich. Als Nutzer möchte man nicht eine grosse Brille auf der Nase, ein grosses Pad in der Hand, und kann damit noch nicht einmal telefonieren. (Linda von Burg)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023
image

Neuenburg tritt der Swiss Blockchain Federation bei

Trotz der derzeit herrschenden Krise soll die Schweiz mit der Mitgliedschaft des Kantons als international anerkannter Blockchain-Standort gestärkt werden.

publiziert am 23.1.2023