Mit inside-it.ch (nicht mehr) gratis an die Finance 2.0 (Update)

24. Februar 2017, 12:43
image

An der Konferenz Finance 2.

An der Konferenz Finance 2.0 (14.3. in Zürich) wird man einige Hotshots der Schweizer und internationalen Fintech- und Banken-IT-Szene treffen. Zu den Speakern gehören Exponenten aus etablierten Playern wie Andreas Iten (CIO SIX Financial Information), Andreas Kubli (UBS) oder Thomas Ruck von Accenture. Es treten aber auch Vertreter von Investoren, zum Beispiel Ralph Mogicato vom Swiss ICT Investor Club und Michael Sidler von Redalpine auf.
Auch die Startup- und Nicht-mehr-ganz-Startup-Szene ist da. Beispiele sind Michael Stemmle von Additiv und Appway-Gründer Hans Peter Wolf sowie Nikolay Storonsky von Revolut.
Die zentralen Themen der Konferenz sind interessant. So spricht man über künstliche Intelligenz und die Auswirkung von digitalen IDs im Banking. Ausserdem wird das neue Twint wird zum ersten Mal zu sehen sein, um nur einige Beispiele zu nennen. Eine Übersicht zum Programm gibt es hier.
Als Medienpartner von Finance 2.0 können wir fünf Gratis-Tickets unter unseren Leserinnen und Lesern verschenken. Die Tickets sind durchaus wertvoll, denn ein Eintritt kostet 675 Franken. Es gilt "de schnäller isch de gschwinder". Die ersten fünf, die eine Mail an [email protected] mit dem Betreff: "Ich will mit inside-it.ch an die Finance 2.0" senden, erhalten einen Code, mit dem man ein Gratis-Ticket beziehen kann. Bitte vergessen Sie nicht, in der Mail Ihre Kontaktdaten (Name, Firma etc.) zu erwähnen. Deprisa! Deprisa! (Christoph Hugenschmidt)
Update 15.30 Uhr: Die fünf Gratis-Tickets für die Konferenz sind weg. Hier kann man sich auf dem normalen Weg zur Konferenz registrieren.

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

ChatGPT besteht Jusprüfung

An der Universität von Minnesota hat die KI eine genügende Note erzielt. Bei offenen Aufgabestellungen hatte sie aber Mühe.

publiziert am 26.1.2023
image

Künstliche Intelligenz in der Verwaltung: Droht der Wildwuchs?

Der Bund führt Projekte zu KI-Systemen in Behörden durch, wie sie auch im neuen Datenschutzgesetz erwähnt sind. Zivilgesellschaftliche Organisationen warnen.

publiziert am 24.1.2023
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023