Mit Twitter lässt sich jetzt auch telefonieren

17. September 2009, 10:13
  • telco
  • twitter
image

Ab heute Donnerstag lässt sich mit dem Microbloggingdienst Twitter auch telefonieren.

Ab heute Donnerstag lässt sich mit dem Microbloggingdienst Twitter auch telefonieren. Die Technik für den Betatest, der vorerst auf Nutzer in den USA beschränkt ist, liefert das österreichische Unternehmen Jajah. Mit "[email protected]" kann ein Nutzer mit dem Aufruf "@call @nutzername" einen anderen Twitterer anrufen. Voraussetzung ist lediglich, dass der Angerufene den "Tweets" des Anrufers folgt und beide über einen Jahah-Account verfügen.
Ein wichtiges Element des Dienstes ist es, dass der Angerufene seine Nummer geheim halten kann und trotzdem von seinen "Followern" angerufen werden kann. Wird ein Anruf angenommen, so dauert dieser maximal zwei Minuten. Das entspreche dem verbalen Gegenwert eines "Tweets", also einer normalen Textnachricht auf Twitter, der maximal 140 Zeichen lang sein darf. Ob und wann der Dienst auch ausserhalb der USA verfügbar ist, ist bisher nicht bekannt.
Erst gestern wurde bekannt, dass auch das Social-Network Facebook in Kürze integrierte Telefoniefunktionen erhalten soll. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

Twitter und Apple offensichtlich auf Kriegsfuss

Elon Musk hatte Apple den "Krieg" erklärt, nachdem der Konzern angeblich gedroht hat, den Onlinedienst aus seinem App-Store zu entfernen. Mittlerweile ist Musk wieder zurückgekrebst.

aktualisiert am 29.11.2022 1
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1