Mitel will Aastra schlucken

12. November 2013, 12:49
  • telco
  • mitel
  • übernahme
image

Welche Auswirkungen der Deal auf die Schweizer Niederlassung haben wird, ist noch offen.

Welche Auswirkungen der Deal auf die Schweizer Niederlassung haben wird, ist noch offen.
Der kanadische Telekom-Ausrüster Mitel beabsichtigt seinen ebenfalls in Kanada ansässigen Konkurrenten Aastra zu kaufen. Insbesondere der Markt in Westeuropa soll ausgebaut werden. Bei der Schweizer Aastra ist man über die Kaufabsichten erst gestern informiert worden und kann noch nicht einschätzen, welche Konsequenzen eine mögliche Übernahme durch den mit rund 2000 Mitarbeitern etwa gleich grossen Konkurrenten haben wird. Zwar haben die Verwaltungsräte beider Unternehmen eine definitive Vereinbarung getroffen, doch der Deal muss erst noch von Aktionären und Behörden absegnet werden.
Obwohl beide Unternehmen kulturell und finanziell sehr ähnlich aufgestellt seien, wären die Überschneidungen sowohl bei den Produkten als auch in den regionalen Märkten und Absatzkanälen gering, heisst es in der Meldung von heute. Man wolle zusammen aber global eine massgebliche Rolle spielen. Insbesondere in den USA sei "eine sofortige und aggressive Expansion im Bereich Cloud-Dienstleistungen für Grossunternehmen" vorgesehen. Aber das Cloud-Geschäft soll auch weltweit forciert werden.
Konkret wechselt Aastra für 674 Millionen Dollar den Besitzer. Das neue Unternehmen wird Mitel heissen, auch wenn es in ausgewählten Märkten Europas weiterhin unter der Marke Aastra fungieren könne. Und künftig soll ein Umsatz von rund 1,1 Milliarden Dollar generiert werden. Chef des neuen Konzerns wird der bisherige Mitel-Boss Richard McBee. Aastra wird mit drei Mitgliedern aus der Führungsetage im neuen "Executive Board" vertreten sein. Es wird um einen Sitz auf neun Mitglieder erweitert, weshalb zwei Spitzenleute von Mitel abtreten müssen. Die Aktionäre von Aastra werden rund 43 Prozent des neuen Unternehmens halten und sollen im Januar 2014 an einer ausserordentlichen Generalversammlung dem Deal zustimmen. Noch im ersten Quartal 2014 soll die Übernahme abgeschlossen sein. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022