MIX08: Microsoft lanciert Online-DB

7. März 2008, 15:53
  • microsoft
image

Mit SQL Server Data Services (SSDS) steigt Microsoft nun auch in den attraktiven Markt für Online-Datenbanken ein.

Mit SQL Server Data Services (SSDS) steigt Microsoft nun auch in den attraktiven Markt für Online-Datenbanken ein. Der Datenbank-Service ermöglicht es Kunden, ihre Daten auf Servern der weltweiten Infrastruktur von Microsoft abzulegen und die Daten via REST oder SOAP abzurufen. Der Dienst, den Microsoft heute an der Webentwicklerkonferenz MIX08 vorgestellt hat, ist bereits als Beta zugänglich.
Über SSDS erhalten Kunden damit Zugriff auf eine hochskalierbare, geografisch verteilte und replizierte Datenbank basierend auf der SQL Server-Technologie, ohne selbst teure Infrastruktur einzukaufen und zu unterhalten. Gemäss Microsoft-FAQ kann eine unbeschränkte Menge an Daten auf SSDS gepeichert werden können. Während die Teilnahme an der derzeitigen Beta kostenlos ist, sind die endgültigen Preise für den Dienst noch nicht bekannt.
Microsoft verneint zwar, dass der Dienst mit Amazons SimpleDB vergleichbar ist, die bisherigen an der Konferenz MIX08 gezeigten Features deuten allerdings in diese Richtung. Dass der Redmonder Softwarekonzern in Kürze auch weitere Dienste wie zum Beispiel einfachen Speicherplatz für Daten aller Art (nach Vorbild von Amazon S3) anbieten wird, wurde von den Verantwortlichen allerdings weder dementiert, noch bestätigt. (BloggingTom, Live von der MIX08)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022