Mobiles Internet boomt in der Schweiz

28. September 2011, 11:05
  • mobil
  • technologien
  • schweiz
image

Mehr als zwei Millionen Schweizer gehen schon über sogenannte "Small Screen Devices" (SSDs) wie Smartphones oder Tablets ins Internet.

Mehr als zwei Millionen Schweizer gehen schon über sogenannte "Small Screen Devices" (SSDs) wie Smartphones oder Tablets ins Internet. Das sind 50 Prozent mehr als im Vorjahr, heisst es im gerade veröffentlichten Sonderreport NET-Metrix-Mobile. Der Anteil der eidgenössischen Internetnutzer, die zumindest hin und wieder auch mobil online gehen, hat somit seit der ersten Erhebung im Sommer 2010 von 28,7 auf 42,3 Prozent schon deutlich zugenommen. Noch etwas steiler angestiegen ist der Anteil der Heayy-Duty-Nutzer, die regelemässig mobil surfen, nämlich von 14 auf 26 Prozent.
Die höchsten Zuwächse sind, zwar noch auf vergleichsweise kleinem Niveau, bei den heute schon rund 300'000 Schweizer Onlinern zu verzeichnen, die mehr oder weniger häufig mit dem iPad, einem anderen Tablet-PC oder einem webfähigen E-Book-Reader ins Internet gehen. Denn ihr Anteil hat sich innerhalb eines Jahres von 1,1 auf 5,8 Prozent mehr als verfünffacht, belegt die auf einer Umfrage basierende Studie.
Interessant vielleicht noch die Zahlen fürs erste Quartal 2011: Da lag der Anteil der SSD-Nutzer bei 36,2 Prozent, der der Heavy-User bei 21 Prozent, der der Tablet-Nutzer bei 2,5 Prozent, sprich bei weniger als der Hälfte der Tablet-Nutzer in den folgenden drei Monaten. (Klaus Hauptfleisch)

Loading

Mehr zum Thema

image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

Schweizer IT-Startups sammeln weiterhin fleissig Geld

Im vergangenen Jahr wurden 2 Milliarden Franken in ICT- und Fintech-Startups investiert, was über die Hälfte der Startup-Investitionen hierzulande ausmacht.

publiziert am 26.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8