Mobilezone baut Geschäftsleitung um

6. Januar 2020, 13:53
image

Roger Wassmer wird CEO von Mobilezone Schweiz und Österreich. Neu kommt in die hiesige Geschäftsleitung auch Finance- und Controlling-Chef Andreas Frecker.

Nachdem die Mobilezone-Gruppe soeben erst mit Wilke Stroman einen E-Commerce-Spezialisten als neuen CEO für Deutschland in die Konzernleitung berufen hat, ist nun die Erweiterung der Schweizer Geschäftsleitung bekannt gegeben worden. So amtet ab Anfang dieses Jahres Roger Wassmer als CEO der Schweiz und Österreich, und das hiesige Management wird auf sechs Personen erweitert. Neu gehört der Schweizer Geschäftsleitung als Chef des Bereichs Finance und Controlling mit Andreas Fecker der CFO der Gruppe an. Wassmer und Fecker ergänzen das bisherige Team um Thomas Gülünay (Managing Director B2B), Nicola Lippolis (Sales Director B2C), Claudia Schumacher (Director Human Resources) und Gregor Vogt (Director Marketing & Customer Experience).
Markus Bernhard, CEO der Mobilezone-Gruppe, sieht den Umbau der Geschäftsleitung als Weitergabe eines wesentlichen Teils der Führungsverantwortung, um das Unternehmen für die Zukunft zu wappnen. Er selber werde sich zudem wie bisher um den Verkauf in der Schweiz kümmern.

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022