Mobilezone wird auch zu einem "virtuellen Provider"

4. Dezember 2012 um 12:34
  • mobilezone
  • sunrise
  • swisscom
image

Mobilezone mutiert zu einem "virtuellen Internet-Provider" und erweitert sein Portfolio mit "Call & Surf".

Mobilezone mutiert zu einem "virtuellen Internet-Provider" und erweitert sein Portfolio mit "Call & Surf". Das neue Angebot basiert auf den von Sunrise entbündelten Anschlüssen und bietet Internet und Festnetz an. Damit sollen Kunden von einem rund dreimal schnelleren Internetzugang profitieren, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung.
Das "Call & Surf"-Angebot gibt es ab 59 Franken pro Monat, darin enthalten sind Surfen mit 10'000 Kbit/s, gratis Telefonieren und günstigere Auslandstarife. Durch die Nutzung der entbündelten Anschlüsse entfällt die Telefonanschluss-Gebühr der Swisscom in Höhe von 25.35 Franken. (hal)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Leichte Umsatzsteigerung für Mobilezone

Der Handy-Retailer hat im Geschäftsjahr 2023 aber etwas weniger Gewinn erwirtschaftet.

publiziert am 8.3.2024
image

Mobilezone-Gewinn sackt um fast 20% ab

Schuld am Minus ist hauptsächlich das schleppende Geschäft in Deutschland. In einem Jahr gibts neue Chefs.

publiziert am 18.8.2023
image

Swisscom-Chef wenig besorgt über mögliches Huawei-Verbot

Der Telco nutzt Komponenten des chinesischen Herstellers. CEO Christoph Aeschlimann glaubt, im Ernstfall wäre genug Zeit für eine Umrüstung.

publiziert am 3.8.2023 5
image

Swisscom: Kerngeschäft schrumpft, B2B-Bereich mit IT-Services wächst

Im 1. Halbjahr erzielte Swisscom mit leicht sinkendem Umsatz deutlich mehr Gewinn. Grund für das Plus ist der Wegfall von Sondereffekten.

publiziert am 3.8.2023 1