MongoDB will mit roten Zahlen an die Börse

22. September 2017, 09:57
  • channel
  • datenbank
  • atlas
image

Das US-Software­unternehmen MongoDB möchte an die Börse.

Das US-Software­unternehmen MongoDB möchte an die Börse. Dies geht aus einer Eingabe bei der Börsenaufsicht SEC hervor, wie unter anderem 'Tech Crunch' berichtet. Der Anbieter der Open-Source-Datenbank verzeichnete in den vergangenen Quartalen zwar jeweils ein Umsatzplus und ein Wachstum bei den Abo-Kunden, schafft es aber nicht aus den roten Zahlen. Im ersten Halbjahr 2017 betrug der Umsatz 68 Millionen Dollar und der Verlust belief sich auf 46 Millionen Dollar. Aus dem Dokument geht hervor, dass MongoDB erhofft, mit dem IPO 100 Millionen Dollar an Kapital zu gewinnen. Per Ende Juli 2017 beschäftigte MongoDB 820 Mitarbeitende.
Zum Angebot von MongoDB gehört eine kommerzielle Edition der Datenbank. Diese Enterprise-Version umfasst Funktionen wie Management-Tools, Support, Software-Integrationen und Zertifizierungen. MongoDB weist im SEC-Dokument auf ein "schnelles Wachstum" hin. Zählte man Ende 2016 noch 1700 Kunden, waren es Ende Juli 2017 gut 4300 Unternehmenskunden, darunter über die Hälfte der Fortune-100-Firmen.
Als Konkurrenten listet der Datenbankanbieter Unternehmen wie IBM, Microsoft und Oracle. Ausserdem, so das Unternehmen, gebe es NoSQL-Datenbank-Angebote von Cloud-Providern wie Alphabet, Amazon oder Microsoft. Die MongoDB-Datenbank-as-a-Service, genannt Atlas, wird in den Clouds von Microsoft, AWS und Co. betrieben. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2