Motorola bereitet sich auf Verkauf der Handy-Sparte vor

18. April 2008, 14:33
  • telco
image

Das 'Wall Street Journal' berichtet heute, dass der Handyhersteller und Telekom-Ausrüster Motorola die Führungsmannschaft der Handy-Sparte neu aufgestellt hat.

Das 'Wall Street Journal' berichtet heute, dass der Handyhersteller und Telekom-Ausrüster Motorola die Führungsmannschaft der Handy-Sparte neu aufgestellt hat. Vier neue Manager sollen die Hardware- und Software-Teams überwachen. Mit der neuen Führung bereitet sich Motorola auf den Verkauf der Handy-Sparte vor, die nächstes Jahr vom Geschäftskundensegment getrennt werden soll.
Durch die Einsetzung der neuen Führungs-Mannschaft will Motorola zudem vermeiden, dass Senior-Manager vor dem geplanten Spin-off das Unternehmen verlassen. "Die Veränderungen, die wir beschlossen haben, ermöglichen es sowohl, einen produktorientierten Aufschwung zu unterstützen als auch Top-Talente anzulocken und zu behalten, inklusive einem neuen CEO für unsere Handy-Sparte", sagte eine Motorola-Sprecherin gegenüber dem 'Wall Street Journal'. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

Aggressive Rabatte der "Grossen" belasten GGA Maur

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2021 mehr Gewinn. Tiefe Preise der grossen Telcos führten aber zu Umsatzein­bussen.

publiziert am 9.6.2022