Motorolas Ex-Mobile-Chef für Dells "Consumer Products"

19. Februar 2007, 13:14
  • politik & wirtschaft
  • dell technologies
image

Neuer Mann und neue Abteilung = neue Ausrichtung?

Motorolas Mobile-Chef wechselt zu Dells Consumer Division
Neuer Mann und neue Abteilung = neue Ausrichtung?
Bei Dell gibt es derzeit eine Umsatzverteilung von 20:80 zwischen Privatkunden und Geschäftskunden und es hat den Anschein als würde Ex- und Neu-CEO Michael Dell daran dringend etwas ändern wollen. So ist Ron Garriques, bis gerade noch Chef von Motorolas Mobilfunk-Sparte, der neueste Zugang bei Dell, um den von Michael Dell durchaus erwünschten Manager-Exodus sowohl eine Reduzierung des Management von 20 auf 12 ihm direkt unterstellte Top-Execs, wie auch einen strukturellen Umbau angekündigt. Ron Garriques, ab heute President von Dells neu geschaffener Global Consumer Division, passt also perfekt in die Umbaupläne seines CEOs.
Zudem bietet seine frühere Tätigkeit Raum für Spekulationen über die Stossrichtung von Dells Konsumenten-Plänen. Während das Unternehmen im Bereich Flachbildfernseher einigen Erfolg verzeichnen konnte, wurde der Versuch mit Music-Playern Umsätze zu generieren zum Flop. Ein Ergebnis, für das Seagates CEO Bill Watkins Dells mangelndes Verständnis von Privatkunden verantwortlich machte. Garriques zehnjährige Erfahrung im trend- und temporeichen Mobile-Business dürfte hier sich hier also auszahlen. Ob Dell derweil ins Geschäft mit Handys, Smartphones und anderen Funk-Gadgets einsteigen will ist weiterhin unklar. Immerhin gibt es aber seit einiger Zeit Gerüchte über eine mobile Spielekonsole a la PlayStation Portable, die Dell entwickelen soll. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022