Mozilla bastelt an neuem iPad-Browser

18. Juni 2012, 12:24
  • mozilla
image

Unter dem Codenamen "Junior" will Mozilla einen iPad-Browser entstehen lassen, der mehr Spass beim Surfen bieten soll und ergonomischer sein soll als der von Apple entwickelte Safari-Browser.

Unter dem Codenamen "Junior" will Mozilla einen iPad-Browser entstehen lassen, der mehr Spass beim Surfen bieten soll und ergonomischer sein soll als der von Apple entwickelte Safari-Browser. Ein mehr als 21-minütiges Youtube-Video mit Firefox-Produktmanager Alex Limi zeigt den Prototyp des neuen Firefox Junior fürs iPad.
Wie Limi erklärt, wollte man etwas ganz Neues machen und herausfinden, wie man einen Browser für einen Formfaktor neu erfinden kann. Safari biete ein "miserables Nutzererlebnis". Und obwohl Mozilla die eigene Rendering-Engine auf dem iPad nicht einsetzen könne und somit keinen Zugang zu "einer der grössten Consumer-Plattformen" habe, gebe es viele Gründe für Firefox auf dem iPad. So sei die eigene Plattform weniger kompliziert und schneller als Safari.
Firefox Junior füllt in der Youtube-Präsentation die ganze iPad-Oberfläche und wird über zwei Schaltflächen am linken und rechten Bildrand bedient. Den ursprünglichen Gedanken, die Steuerung komplett auf Gesten aufzubauen, habe man aufgegeben.
Es gibt bereits viele Safari-Konkurrenzprodukten fürs iPad, keiner erfreut sich aber so einer grossen Beliebtheit wie Mozillas Firefox mit einem Marktanteil von zuletzt 19,7 Prozent. Wann Firefox Junior Marktreife erlangen soll, ist nicht bekannt. (kh)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 19 Jahren: Mozilla Foundation wird gegründet

Die Stiftung galt lange als Speerspitze für ein "gesundes Internet" und von Open Source. Doch ihr Vorzeigebrowser Firefox hat stetig an Popularität verloren – auch bei unserer Leserschaft.

publiziert am 15.7.2022
image

Rust hat ein neues Zuhause

Die Programmiersprache erhält eine eigene Stiftung. Das Budget der Rust Foundation kommt von AWS, Huawei, Google, Microsoft und Mozilla.

publiziert am 9.2.2021
image

Adobe rät dringend: Deinstalliert den Flash Player jetzt!

Die viel kritisierte Software wurde am 12. Januar 2021 beerdigt. Nun wird es keinerlei Sicherheits­updates mehr geben.

publiziert am 12.1.2021
image

RIP Flash: Browser-Anbieter beenden Support

Adobe Flash steht kurz vor dem "End of Life". Nun gaben die Browser-Anbieter bekannt, wann die Flash-Plugins endgültig nicht mehr unterstützt werden.

publiziert am 18.11.2020