Mozilla lanciert Security-Tools

31. Juli 2013, 13:39
  • security
  • mozilla
  • blackberry
image

Sicherheit geht vor, hat sich wohl auch Mozilla gedacht.

Sicherheit geht vor, hat sich wohl auch Mozilla gedacht. Zusammen mit Blackberry arbeitet das Unternehmen an einem Fuzzing-Framework namens Peach v2, das die Sicherheit im Web steigern soll. Zudem hat Mozilla eine Testplattform namens Minion veröffentlicht, womit sich Sicherheitstests weitgehend automatisieren lassen sollen.
Beim gemeinsamen Open-Source-Forschungsprojekt Peach v2 wird die Fuzzing-Methode angewendet. Das heisst, dass Applikationen automatisch mit unerwarteten und korrupten Daten gefüttert werden, um Sicherheitslücken systematisch aufzuspüren. Damit sollen auch Browser getestet werden können, wird das Tool auf dem Mozilla-Blog erklärt.
Die zweite Sicherheitsvorkehrung Minion wurde von Mozillas Security Automation Team entwickelt, und ebenfalls im Mozilla-Blog vorgestellt. Das Ziel der Plattform ist es, Websites und –dienste automatisch zu untersuchen und zu testen. Sie ist Open Source und steht per sofort in der Version 0.3 zur Verfügung.
Minion lässt sich mit Hilfe von Plugins erweitern und soll Ergebnisse produzieren, mit denen sich direkt etwas anfangen lässt, ohne dass die Daten vorher von einem Sicherheitsexperten ausgewertet werden müssen, so der Plan. Die Plattform soll vor allem einfach zu nutzen sein und akkurate Ergebnisse geben, damit jedeR EntwicklerIn damit was anfangen kann. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022