MS Exchange ab 10 Dollar pro Monat und User

18. November 2008, 16:58
  • international
  • microsoft
  • saas
  • service
  • crm
image

Microsoft macht mit SaaS-Angebot ernst - ab ungefähr März 2009 auch in der Schweiz?

Microsoft macht mit SaaS-Angebot ernst - ab ungefähr März 2009 auch in der Schweiz.
Es ist wie immer: Microsoft ist zwar nicht der erste Anbieter, der mit einem Software-als-Online-Service-Angebot (SaaS) auf den Markt kommt. Doch wenn die Redmonder einmal einen Markt entdeckt haben, packen sie die grosse Fliegenklatsche aus. Gestern Abend entliess Microsoft die "Online Services" in den USA aus dem Beta-Stadium. Die Microsoft-Kommunikationssoftware als Online-Version ist nun in den USA also offiziell lanciert.
Seit dem Launch der Testversionen der SaaS-Angebote vor einem Jahr hat Microsoft nach eigenen Angaben über eine halbe Million User-Abos verkauft. Um den Kunden den Umstieg von selbst betriebenen (Konkurrenz-)Lösungen zu erleichtern, gibt es bei Microsoft so genannte "Solution Accelerators" mit Werkzeugen für die Datenmigration.
Ab ca. März 2009 in der Schweiz
Die Schweiz wird einer der Pilotmärkte in Europa für Microsofts SaaS-Angebot sein. Microsoft-Sprecherin Barbara Josef bestätigte gegenüber inside-it.ch, den bereits früher genannten Termin. Sie glaubt, dass Microsoft bereits gegen Ende März auch hierzulande mit der Online-Software breit auf den Markt gehen wird.
SaaS-Systemmanagement in der Pipeline
Gleichzeitig mit dem Lancierung der definitiven Version der SaaS-Angebote kündigte Microsoft gestern weitere Produkte als Online-Versionen an. So wollen die Redmonder ihre Produkte für Systemmanagement, also für die Überwachung und Steuerung von Desktop-Landschaften und für Security, in Online-Versionen auf den Markt werfen.
Folgende Produkte gibt es nun im Online-Mietmodell (inklusive Datenspeicherung und -Sicherung. Preise in Dollar und pro User und Monat):
- Dynamics CRM (ab 39 Dollar)
- SharePoint (ab $ 7.25)
- IM und Präsenzmanager (ab $ 2.50)
- Office Live Meeting (ab $ 4.50)
- Exchange (ab $ 10)
- Exchange-Filterung (ab $ 1.75)
- Exchange-Archivierung (ab $ 8.60)
Die Preise, die wir hier nennen, beziehen sich auf den US-Markt. Erfahrungsgemäss werden die Preise in Schweizer Franken höher ausfallen, doch geben die obigen Angaben einen Eindruck über die Preisdimensionen.
Firmen, die ein "Enterprise Agreement" (Lizenzvertrag für Grosskunden mit einer Art von "Update-Abo") mit Microsoft abgeschlossen haben, sollten die Online-Software über den bestehenden Kanal (MS Large Account Reseller) beziehen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022