MS "Gold" Partnerstatus nun auch für Lizenzspezialisten

13. September 2005, 14:22
  • channel
  • microsoft
image

Neue Kompetenz "License Solutions"

Neue Kompetenz "License Solutions"
Seit einiger Zeit unterscheidet Microsoft seine "Certified" und "Gold Certified" Partner nach ihren Kompetenzen und kommuniziert diese auch nach aussen. Der Status eines "Gold Certified Partners" hat im Schweizer Markt einige Bedeutung, unter anderem darum, weil Microsoft die "Gold"-Partner im Vertrieb bevorzugt.
Seit 1. September gibt es neu auch die Kompetenz "License Solutions", mit der man sich zertifizeren kann. Microsoft nennt bereits sieben Partner, die als Lizenzspezialisten beim Kunden aktiv gefördert werden. Die Liste der sieben "Gold Partner" mit Spezialgebiet "License Solutions" erstaunt nicht. Es sind dies die "üblichen Verdächtigen", nämlich die Microsoft LARs (Large Account Reseller): Bechtle-Comsoft, Bison Systems, HP Schweiz, MTF Thörishaus, Software Spectrum, Softwarepipeline.com und CC Data-Disc. Nicht auf der Liste sind die Lizenzspezialisten Outlook und T-Systems Schweiz.
Software Asset Management ist mehr als Lizenzen verkaufen
Wie Harald Wentsch von Microsoft betont, geht es bei der Kompetenz "License Solutions" um mehr als nur um die Fähigkeit, den Kunden die richtigen Lizenzpakete zu verkaufen. Es geht um "Software Asset Management", sprich, dem Kunden zu helfen eine Lizenzstrategie zu entwickeln, seine Einkaufsprozesse in den Griff zu bekommen und über Software-Roll-Out auch eine gewisse Standardisierung zu erreichen.
Ab Ende Oktober will Microsoft Schweiz die Zertifizierung der Kompetenz "License Solutions" auch für Nicht-LARs anbieten. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023