MSI-Notebook als mobiles EKG-Gerät

10. Januar 2007, 17:08
  • international
image

Theoretische Ansätze, wie man IT-Lösungen zur Gesundheitsüberwachung einsetzen könnte, gibt es reichlich. Mit dem HATO Notebook, hat MSI nun ein flexibel einsetzbares EKG-Gerät vorgestellt.

Theoretische Ansätze, wie man IT-Lösungen zur Gesundheitsüberwachung einsetzen könnte, gibt es reichlich. Mit dem HATO Notebook, hat MSI nun ein flexibel einsetzbares EKG-Gerät vorgestellt.
Herzinfarkte und Herzerkrankungen in all ihren Formen gehören zu den häufigsten Todesursachen. Derzeit sind Mediziner oft nur per Langzeit-Elektrokardiogramm in der Lage die Symptome rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die über 24 bis 72 Stunden durchgeführten Untersuchungen können aber erst nach Abschluss der Messreihe ausgewertet werden.
Mit dem HATO (Heartbeat Audio Transceiver On-the-go) Notebook hat MSI nun das weltweit erste „EKG-Notebook“ vorgestellt, das die Patientendaten nicht nur aufzeichnet, sondern zugleich auswertet und bei Bedarf Alarm schlägt. Nun ist schon die derzeit verwendete Datensammelbox im Langzeiteinsatz durchaus unbequem. Besonders nachts schrägt sie die Bewegungsfreiheit des Patienten ein und verursacht Schlafunterbrechungen. Daher kann man das HATO in seiner jetzigen Form sicher nicht als Ersatz bei Standarduntersuchungen sehen. Aber Patienten die mit einem akuten Risiko leben, werden tagsüber unter Umständen gerne bereit sein für eine Echtzeitüberwachung die Unbequemlichkeiten zu ertragen. Zudem das HATO dank 3G-Technologie zudem in der Lage ist, die medizinischen Daten permanent oder im Alarmfall an den Hausarzt oder Kardiologen zu senden. Zumindest warnt der Alarm aber den Patienten langsamer zu treten.
MSIs HATO Notebook ist ein erster Schritt hin zu mobilen Gesundheitsüberwachungs-Systemen. In ein oder zwei Prozessorgenerationen wird eine solche Lösung schon Platz in einem Subnotebook oder PDA-grossen Gerät haben. Denkt man das Konzept weiter und findet eine Lösung, um die Daten Drahtlos von den Sensoren zum Rechner zu übertragen, könnten Patienten ohne ernsthafte Einschränkungen ihren Tagesgeschäften nachgehen. Nicht zuletzt die demographische Entwicklung in Europa macht solch preisgünstige und mobile Diagnosegeräte wünschenswert. (tm)
(Foto (c) MSI: HATO-Notebook)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1