Münchner Security-Consultant IS4IT verstärkt sich in der Schweiz

16. Mai 2018, 09:24
  • channel
  • security
image

IS4IT verstärkt seine Aktivitäten am Schweizer Markt.

IS4IT verstärkt seine Aktivitäten am Schweizer Markt. Das Münchner IT-Unternehmen berät seit Anfang Jahr die Schweizer KMU-Kunden vom Standort Zug aus. Man habe mit Johannes Troppmann einen Experten für Informationssicherheit als Geschäftsführer angestellt, der das Consulting-Team sukzessive ausbauen soll, schreibt IS4IT.
Derzeit ist Troppmann der einzige IS4IT-Mann in der Schweiz. Man plane aber bis in drei Jahren das Team in Zug auf 15 Personen zu erweitern, erklärt der Security-Spezialist auf Anfrage von inside-channels.ch. Man bleibe dabei ganz auf das Management-Consulting im Bereich Informationssicherheit fokussiert.
Troppmann startete seine Karriere als Security-Administrator in Regensburg und war Security Consultant in verschiedenen Branchen. 2008 wechselte der heute 44-Jährige in die Schweiz und betreute als Senior Risk und Security Consultant Unternehmen der Finanzindustrie sowie staatliche Institutionen unter anderem für Swiss Infosec und Ispin. Vor seinem Wechsel zu IS4IT war er Senior Manager und Cyber Security Lead für die DACH-Organisation des Beratungshauses EY. Im Juli 2017 wurde mit ihm die Gründungsphase von IS4IT Schweiz eingeleitet und damit begonnen, ein Business-Plan zu erstellen, wie uns Toppmann sagt.
IS4IT Schweiz ist ein Beratungsunternehmen, das Schweizer KMUs Management-Beratung im Bereich der Informationssicherheit bietet. Der Fokus der Beratung liegt auf den Themen Governance, Risk Management und Compliance. Ein besonderes Augenmerk wird dabei aktuell der Umsetzung der DSGVO geschenkt. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ja, die Stimmung ist getrübt, aber …

Noch ist die Geschäftslage laut Konjunkturforschern besser als zum Jahresauftakt. Der ICT-Branchenverband bleibt "vorsichtig optimistisch", sofern es nicht zu einem Strommangel kommt.

publiziert am 5.8.2022
image

Wie es zur Warnung vor Kaspersky kam

Dokumente des deutschen Amtes für Cybersicherheit stützen die Position von Kaspersky. Der Security-Anbieter kritisierte die BSI-Warnung als politischen Entscheid.

publiziert am 5.8.2022
image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Bund beschafft zentrale Bug-Bounty-Plattform

Das NCSC leitet die künftigen Programme, Bug Bounty Switzerland liefert und verwaltet die Plattform.

publiziert am 3.8.2022