Mulesoft-Aktionäre klagen wegen Salesforce-Kauf

12. April 2018, 12:31
image

Der CRM-Spezialist Salesforce --http://www.

Der CRM-Spezialist Salesforce will sich bekanntlich für rund 6,5 Milliarden Dollar ein Standbein im Integrationsbusiness aufbauen und beabsichtigt dazu, Mulesoft zu kaufen. Doch die erst Ende März publizierte Übernahme wackelt inzwischen. Denn gegen den Verkauf haben in der ersten Aprilwoche vier Aktionäre Klagen erhoben. Konkret gehen sie gerichtlich gegen das Unternehmen Mulesoft, den CEO und diverse seiner Direktoren sowie gegen den potentiellen Käufer Salesforce.
Beklagt wird, dass Mulesoft Finanzprognosen und Analysen von Goldman Sachs weggelassen habe, um die Aktionäre davon zu überzeugen, den Kaufpreis von Salesforce zu akzeptieren. Ohne diese Informationen hätten die Mulesoft-Aktionäre aber den "intrinsischen Wert" ihres Unternehmens nicht beurteilen und keine voll informierte Entscheidung über ihren Aktienverkauf treffen können, schreibt 'Business insider'.
In dem Bericht wird ausserdem auf die Klage von LR Trust hingewiesen, in der festgehalten werde, Insider von Salesforce und Mulesoft seien Hauptnutzniesser des Deals. Führungskräfte von Mulesoft stünden in einem Interessenkonflikt, da ihnen die Transaktion Vorteile verschaffen werde.
Mulesoft und Salesforce sollen inzwischen schon mitgeteilt haben, dass die Klagebehauptungen unbegründet seien. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022