MUs im Visier II: Oracle bringt Applikationsserver zum halben Preis

7. Juli 2005, 15:56
  • rechenzentrum
  • oracle
image

Neue Edition mit Applikationsserver, Webserver, Entwicklungstools und und Portal.

Neue Edition mit Applikationsserver, Webserver, Entwicklungstools und und Portal.
Oracle hat gestern Abend eine neue Version seines Application Servers lanciert. Diese ist vom Preis und von den beigepackten Features her spezifisch für den Mid-Market, also mittelgrosse Unternehmen, konzipiert.
Der "Application Server Standard Edition One" enthält einen integrierten Webserver, Tools zur Entwicklung von Websites, Java-Entwicklungstools. Ebenfalls inbegriffen ist ein "Instant"-Unternehmensportal, das gemäss Oracle "out-of-the-box" sofort nutzbar sein soll. Die neue Version kostet 4995 Dollar pro Prozessor, also die Hälfte der normalen Standard Edition. Die neue Version ist allerdings auf maximal zwei Prozessoren in einem Server limitiert. (Oracle behandelt die neuen Dual-Core-CPUs übrigens in der pro-Prozessor- Lizenz weiterhin als zwei Prozessoren.)
Die neue Application Server Standard Edition One ist auch in einer pro-Anwender-Lizenz erhältlich. Pro User kostet das 149 Dollar, wobei mindestens fünf Lizenzen gekauft werden müssen. Der Application Server Standard Edition One kann unter Windows oder Linux betrieben werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Oracle bleibt auf Wachstumskurs

Laut CEO Safra Catz wächst Oracle in sämtlichen strategischen Geschäftsfeldern "solide". Auch der übernommene IT-Anbieter Cerner trägt zum Umsatzplus bei.

publiziert am 13.12.2022