Musik-Downloads werden zum Milliardengeschäft

20. April 2005, 10:40
  • international
image

Das Marktforschungsinstitut In-Stat prognostiziert, dass der weltweite Umsatz mit Musikdownloads dieses Jahr um 134 Prozent wachsen und erstmals die Milliardengrenze überschreiten werde.

Das Marktforschungsinstitut In-Stat prognostiziert, dass der weltweite Umsatz mit Musikdownloads dieses Jahr um 134 Prozent wachsen und erstmals die Milliardengrenze überschreiten werde. Die Bereitschaft der Konsumenten, für Musikdownloads zu bezahlen, nehme allgemein zu, postuliert In-Stat.
In-Stat stützt seine Voraussage auf eine Umfrage unter US-Konsumenten. Die Teilnehmer an dieser Umfrage, so die Studie, gaben im Schnitt im letzten Jahr 25 Dollar für Musik aus dem Internet aus – immer noch mehr als die Hälfte gab aber zu, auch Musik gratis herunter geladen zu haben. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023