MWC: iOS-Entwickler sollen SAP Cloud-Plattform nützen

27. Februar 2017 um 15:54
  • technologien
  • sap
  • cloud
  • ios
  • apple
  • app
image

SAP hat heute am Mobile World Congress einen Software-Baukasten angekündigt, mit dem iOS-Entwickler Apps für die Zusammenarbeit mit der Cloud Plattform des Herstellers bauen können.

SAP hat heute am Mobile World Congress einen Software-Baukasten angekündigt, mit dem iOS-Entwickler Apps für die Zusammenarbeit mit der Cloud Plattform des Herstellers bauen können. Das SDK (Software Development Kit) wird am 30. März verfügbar sein. Als Programmiersprache ist Apples Swift vorgesehen.
Gemäss dem deutschen Software-Giganten sind bis heute über 1000 Apps von mehr als 600 Partnern auf der Cloud-Plattform entwickelt. Die PaaS-Plattform lief früher übrigens unter dem unglücklichen Namen SAP HANA Cloud Platform.
Ebenfalls auf Ende März 2017 kündigt SAP eine ganze Reihe von zusätzlichen Services für die Cloud-Plattform an. So eine eigene iOS-App, die auf die Professional Services Cloud-Software zugreift, einen API-Katalog, einen Workflow-Service, einen IoT-Service, der über 40 Geräte-Protokolle unterstützt und eine Big-Data-Service für die Nutzung von Hadoop. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

(Wie) verwenden Sie Künstliche Intelligenz?

Gehören ChatGPT und Co. zu Ihrem Arbeitsalltag oder unterstützt eine KI gar ihren Kundenservice? Machen Sie mit bei unserer Umfrage.

publiziert am 15.3.2024
image

Zürcher Verkehrsbetriebe mieten Hardware für 6,3 Millionen Franken

Im Warenkorb liegen Tablets, Smartphones und Industriescanner sowie das Lifecycle-Management für die Geräte. Für die Ausschreibung hat sich nur ein Anbieter interessiert.

publiziert am 15.3.2024
image

Microsoft will nerviges Teams-Problem lösen

Microsoft Teams stellt ab April auf eine einzige App für Privat- und Geschäftskunden um. Userinnen und User sollen ab dann zwischen Konten wechseln können.

publiziert am 14.3.2024
image

Kostenoptimierung wird bei Cloud-Investitionen weiterhin priorisiert

Laut einer Studie achten viele Unternehmen aber auch auf Nachhaltigkeit.

publiziert am 13.3.2024