Mygate jetzt auch an der Goldküste

7. Juli 2010, 13:50
    image

    Peter Helfenstein, Chef von Mygate Schweiz, ist froh, endlich mal wieder seinen Marktbereich signifikant ausbauen zu können.

    Peter Helfenstein, Chef von Mygate Schweiz, ist froh, endlich mal wieder seinen Marktbereich signifikant ausbauen zu können. Ab August werden nämlich die Multimediadienste von Mygate auch über die Glasfasernetze von Energie und Wasser Meilen sowie der Glasnetz GmbH in Stäfa verbreitet. Damit sollen nun die modernen IP-basierten TV-, Telefonie- und Internet-Angebote auch an der Goldküste verfügbar werden. Die Angebote seien je nach Netzbetreiber – ewz.zürinet für Meilen und Litecom für Stäfa – leicht unterschiedlich, heisst es in einer Mitteilung von heute.
    Laut Helfenstein haben die Verhandlungen der städtischen EWs der Schweiz mit der Swisscom über eine Kooperation in Sachen Glasfasernetze die Ausbreitung der Services von Mygate "zuletzt empfindlich verzögert". Immerhin freut man sich in Meilen, dass man mit Mygate "einen mit der Zukunftstechnologie äusserst erfahrenen Provider" an Bord hat, wie Christoph Eberhard,
    Geschäftsführer der Energie und Wasser Meilen, sagt. In Meilen und Stäfa sollen künftig über 230 Fernsehsender, Telefonservices mit ISDN-Funktionen und Hochgeschwindigkeitsinternet verfügbar sein. (vri)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

    Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

    publiziert am 30.9.2022 7
    image

    IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

    Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

    Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

    Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

    publiziert am 30.9.2022 2