Myriad an Synchronica-Aktionäre: Vogel friss oder...

29. März 2012, 13:04
  • übernahme
image

Die Übernahme des britischen Handysoftwareherstellers Synchronica durch sein Schweizer Pendant Myriad scheint noch nicht in trockenen Tüchern.

Die Übernahme des britischen Handysoftwareherstellers Synchronica durch sein Schweizer Pendant Myriad scheint noch nicht in trockenen Tüchern. Myriad mahnte gestern in einem Brief die Synchronica-Aktionäre, das bestehende Angebot möglichst schnell anzunehmen.
Myriad hat im Rahmen des Übernahmeabkommens mit dem Synchronica-Verwaltungsrat dem Unternehmen auch einen kurzfristigen Kredit von bis zu 3 Millionen Dollar gewährt, um damit einen Teil der Löhne zu finanzieren, die Synchronica im März und April bezahlen muss. Der Kredit müsste bei einem Scheitern der Übernahme innert zwei Wochen wieder zurückbezahlt werden. Wie sich nun herausgestellt habe, so Myriad, reiche aber auch dieser Kredit nicht aus, um den Kapitalbedarf von Synchronica voll zu decken. Es sei deshalb wichtig, dass die Aktionäre dies wissen und das Angebot "ohne Verzögerung" annehmen, so dass Myriad möglichst schell die Kontrolle übernehmen könne. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Steht das Vorzeige-Startup Ava vor dem Aus?

Die ehemalige Ava-Chefin Lea von Bidder hat den neuen Eigentümer betrieben. Der Chef von Femtec Health reagiert mit Drohungen.

publiziert am 30.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023