Myriad-Chef Stephan Dunford tritt zurück

31. Januar 2017, 08:45
  • people & jobs
  • sesselwechsel
image

Der Konzernchef des Schweizer Handysoftware-Entwicklers Myriad, Stephen Dunford, tritt zurück.

Der Konzernchef des Schweizer Handysoftware-Entwicklers Myriad, Stephen Dunford, tritt zurück. Als Grund dafür wird in einer Mitteilung vom Montag ein Krankheitsfall in der Familie angegeben. Der Brite Stephen Dunford (Jahrgang 1957) war seit Dezember 2012 CEO von Myriad.
Die operative Leitung wird ab Anfang Februar Verwaltungsratspräsident Erik Hansen übernehmen. Er werde als Executive Chairman das Unternehmen in die Zukunft führen, heisst es weiter.
Das in Dübendorf ansässige Unternehmen hat in den Halbjahreszahlen 2016 einen Verlust von 12,6 Millionen Dollar ausgewiesen. (sda/ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023