Myriad schreibt Verlust

23. September 2009, 08:32
  • cio
image

Der aus dem Zusammenschluss von Esmertec und Purple Labs hervorgegangene Softwarehersteller Myriad schreibt rote Zahlen.

Der aus dem Zusammenschluss von Esmertec und Purple Labs hervorgegangene Softwarehersteller Myriad schreibt rote Zahlen. Wie der Handysoftware-Spezialist mit Hauptsitz in Dübendorf mitteilt, betrug der Nettoverlust im ersten Halbjahr 29,1 Millionen Dollar. Grund dafür sind Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit der Fusion. Myriad bezifferte die Kosten auf 9,9 Millionen Dollar. Hinzu kommen Abschreibungen auf immateriellen Gütern von 12,1 Millionen Dollar sowie Wertberichtigungen von 14,4 Millionen Dollar.
Ohne Restrukturierungkosten wuchs der Betriebsgewinn (EBITDA) von 0,59 auf 11,04 Millionen Dollar. Der Pro-forma-Umsatz stieg um 215 Prozent auf 62,7 Millionen Dollar. In den Vergleichszahlen für 2008 ist Purple Labs allerdings nicht eingerechnet.
Myriad hat zudem die Ernennung des früheren Nokia-Technologiechefs Benoit Schillings per 1. Oktober zum CTO bekannt gegeben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Linda de Winter ist neue CIO bei Swisscard

Der bisherige CIO Marco Bazzani verlässt das Unternehmen. De Winter kommt von der Schweizerischen Post.

publiziert am 5.12.2022
image

CH Media schafft CIO-Stelle

Das Verlagshaus sucht eine Informatikchefin oder einen Informatikchef und will eine eigenständige IT aufbauen.

publiziert am 21.11.2022
image

CIO Hans-Peter Keller verlässt Helsana

Nach 12 Jahren hat Hans-Peter Keller den Krankenversicherer verlassen. Seine Position wird derzeit ad interim geführt.

publiziert am 3.11.2022
image

Kanton Schwyz braucht eine CIO-Nachfolge

Der Kanton Schwyz sucht einen oder eine neue CIO. Der bisherige Vorsteher des Amts für Informatik, Stefan Heinzer, geht per Anfang 2023 neue Wege.

publiziert am 26.10.2022