Myriad will Synchronica - komme was wolle

15. Februar 2012, 14:09
  • politik & wirtschaft
image

Der Schweizer Handysoftware-Hersteller Myriad hält an seinem Kaufangebot für die britische Synchronica fest – trotz Widerstands des Zielunternehmens, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Der Schweizer Handysoftware-Hersteller Myriad hält an seinem Kaufangebot für die britische Synchronica fest – trotz Widerstands des Zielunternehmens, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.
Myriad fordere vom britischen Unternehmen eine Bestätigung darüber, dass eine Barzahlung an den Mobiltelefonkonzern Nokia vertragsgemäss zum Fälligkeitszeitpunkt geleistet worden ist, was gemäss Myriad am 9. Februar 2012 geschah. Anhand von früheren Angaben muss Synchronica an Nokia bis Ende 2015 insgesamt Nachtragszahlungen in der Höhe von rund 20,2 Millionen US-Dollar leisten.
Der Synchronica-Verwaltungsrat hatte am 14. Februar seinen Aktionären empfohlen, die Myriad-Offerte nicht anzunehmen. Myriad offeriert den Synchronica-Aktionären für 100 Aktien 4,67 Myriad-Anteile. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022