Nach einem "deutlichen" und einem "erheblichen" nun ein "substanzieller Gewinn" für die MTF-Gruppe

24. April 2007, 10:20
  • vmware
image

Der Systemintegrator musste erneut einen Umsatzrückgang hinnehmen. Unter anderem mit Servervirtualisierung für KMU will MTF dem Preisverfall und der Konkurrenz trotzen.

Der Systemintegrator musste erneut einen Umsatzrückgang hinnehmen. Unter anderem mit Servervirtualisierung für KMU will MTF dem Preisverfall und der Konkurrenz trotzen.
Die MTF-Gruppe hat trotz rückläufigem IT-Markt vergangenes Jahr erneut einen "substanziellen Gewinn" erwirtschaften können. Absolute Zahlen nannte der Systemintegrator nicht. 2005 hatte MTF einen "deutlichen" gemacht. Leider lässt sich aus diesen abwechslungsreichen Formulierungen nicht erahnen, ob sich der Gewinn nun nach oben oder nach unten entwickelt hat. MTF-Chef Markus Wullschleger meint vorsichtig, dass der Gewinn in der Grössenordnung vom Vorjahr war.
Umsatzmässig spürt auch MTF den anhaltenden Preisverfall: Der Gesamtumsatz betrug 2006 140 Millionen Franken, was einer Minderung um 6,6 Prozent verglichen mit 2005 (150 Millionen) entspricht. 2004 hatte die MTF-Gruppe noch 160 Millionen Umsatz erwirtschaftet. Der Gewinn im Dienstleistungs-Bereich habe den Umsatzrückgang im Handelsgeschäft abfedern können, teilte das Unternehmen mit.
Die Gruppe hat im vergangenen Jahr neben dem Handelsgeschäft den Dienstleistungsbereich weiter ausgebaut. Zwei Drittel der insgesamt 270 Mitarbeitenden sind nun im Service- und Supportbereich tätig. Im vergangenen Jahr bildete die MTF-Gruppe um die 23 Lehrlinge aus. Seit vergangenem Herbst dürften es sogar wieder mehr sein. MTF ist bekannt dafür, viele Lehrstellen anzubieten. 2005 bildete kein anderer VAR verhältnismässig mehr Lehrlinge aus als MTF.
Servervirtualisierung für KMU
Wullschleger ist für die Zukunft zuversichtlich. Vor allem bei "hoch stehenden Dienstleistungen wie Hardware-Wartung, IT-Betrieb, Security-Lösungen, Storage und Servervirtualisierung für KMU" will MTF wachsen. Mit den im vergangenen Jahr erhaltenen Zertifizierungen in den Bereichen Servervirtualisierung (VMware), SAP, HP BladeSystem und Security (Astaro) ist die Gruppe sicher auf dem richtigen Weg. Zudem eröffnete MTF im Februar 2006 eine Niederlassung in Davos und betreibt somit aktuell 14 Geschäftsstellen.
Die grössten Konkurrenten für MTF im Bereich Systemintegration sind laut Wullschleger Bechtle und PC-Ware Systems (ehemals Bison Systems). RedIT habe sich "zum Glück" etwas vom klassischen VAR-Geschäft entfernt. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

T-Systems bündelt VMware-Kompetenzen

T-Systems hat verkündet, seine Partnerschaft mit VMware zu vertiefen und infolge ein "VMware Cloud Center of Excellence" einzurichten. Ziel sei es, den Cloud-Umstieg für Unternehmen einfacher zu machen.

publiziert am 13.9.2022
image

VMware muss wieder ein böses Loch stopfen

Die Lücke hat den Bedrohungsgrad 9,8 von 10 auf der CVSS-Skala und betrifft mehrere VMware-Produkte.

publiziert am 3.8.2022
image

Cohesity holt Ex-VMware-COO Poonen als neuen Chef

Sanjay Poonen wird Nachfolger von Cohesity-Gründer Mohit Aron. Zuvor war er 8 Jahre lang COO von VMware.

publiziert am 3.8.2022
image

Log4Shell wird weiter angegriffen

Weiterhin existieren Systeme, in denen die Sicherheitslücke nicht geschlossen wurde. Hacker wissen dies und nutzen es aus.

publiziert am 27.6.2022