Nach Insolvenz: Toshiba kauft OCZ für 35 Millionen Dollar

3. Dezember 2013, 10:39
  • international
  • übernahme
image

--http://www.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der SSD-Hersteller OCZ insolvent ist. Nun bestätigt das Unternehmen, dass Toshiba Vermögenswerte und Geschäftsbereiche für 35 Millionen Dollar übernehmen wird. Die beiden Unternehmen erwarten, dass die Übernahme innert zwei Monaten in trockenen Tüchern ist.
Der japanische Riese Toshiba übernimmt damit das Geschäft mit SSD für Clients und Server. Neben den proprietären Controllern, der Firmware und Entwicklung erhalten die Japaner ebenfalls die Rechte an der Marke.
OCZ wird den Geschäftsbetrieb auch in der Phase der Zahlungsunfähigkeit weiterführen, Garantieansprüche sollen wie bisher abgewickelt werden, verspricht der SSD-Hersteller. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022