Nach Server-Ausfall: TV-Sender kann nicht mehr untertiteln

22. Oktober 2021 um 15:04
  • uk
  • netzwerk
  • rechenzentrum
image

Weil in einem Server-Raum in London das Brandschutzsystem ausgelöst wurde, kann Channel 4 keine Untertitel oder Unterstützung in Gebärdensprache zur Verfügung stellen.

Am 25. September 2021 wurde im Sendezentrum von Red Bee Media in London das Brandschutzsystem ausgelöst. Red Bee Media bietet eine Reihe von Diensten an, darunter auch Channel Playout, das heisst die Technologie, mit der TV-Programme an die Zuschauer übertragen werden.
In der Folge wurde das Sendezentrum evakuiert. Ein Brand war nicht ausgebrochen, doch der Alarm führte bei Sendern wie Channel 4, Channel 5 oder More 4 zu einem rund dreissigminütigen Programmunterbruch.
Laut Medienberichten wurde an dem Tag in der Anlage Rauch festgestellt, woraufhin ein Feuerlöschsystem aktiviert wurde, das den gesamten Sauerstoff aus dem Raum absaugte. Gleichzeitig habe das System aber auch eine Schockwelle verursacht, die empfindliche Festplatten beschädigen kann.

Vielzahl von Festplatten beschädigt

Mit diesen Auswirkungen kämpft Channel 4 seither. Eine Vielzahl von Festplatten in unterschiedlichen Systemen sei stark beschädigt worden, teilte der Sender am 19. Oktober mit. Als Folge könne man seither verschieden Zusatzdienste wie Untertitel, Audiodeskription oder Unterstützung in Gebärdensprache für Sendungen nicht mehr anbieten.
"Der Grund dafür ist, dass das System, das Untertitel bereitstellen sollte, ausfiel, als wir unsere Notfallsicherung aktivierten. Seitdem arbeiten unsere Techniker rund um die Uhr daran, herauszufinden, was schiefgelaufen ist und wie wir es beheben können", schreibt Channel 4.

Systemtest vorerst nur bei Sendungen in der Nacht

Der durch den Vorfall verursachte Schaden habe dazu geführt, dass man ein völlig neues System aufbauen müsse. "Leider können wir im Moment keine Audiodeskription oder Gebärdensprache anbieten. Diese Dienste sind bei dem Vorfall unwiederbringlich verloren gegangen und können erst wiederhergestellt werden, wenn wir auf das neue System umgestellt haben, das wir gerade aufbauen", heisst es weiter.
Man teste nun als erstes bei einzelnen Sendungen wieder Untertitel. "Dies ist eine komplexe Aufgabe, da eine grosse Anzahl verschiedener Systeme bei Channel 4 und darüber hinaus miteinander kommunizieren müssen." Tests würden bisher vor allem nachts durchgeführt, da man nicht riskieren wolle, dass das Programm erneut unterbrochen wird. "Mit einer vollständigen Rückkehr von Untertiteln ist nicht vor Mitte November zu rechnen", so Channel 4.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

HPEs Übernahme von Juniper im Visier von Wett­bewerbs­hütern

Die britische Aufsichtsbehörde wird untersuchen, ob die Übernahme von Juniper Networks den Wettbewerb beeinträchtigen könnte.

publiziert am 20.6.2024
image

Julian Assange wird vorerst nicht ausgeliefert

Der Wikileaks-Gründer darf Berufung gegen seine drohende Auslieferung an die USA einlegen, entscheidet ein Londoner Gericht.

publiziert am 21.5.2024
image

Steckt China hinter dem Hack des britischen Ver­teidi­gungs­ministeriums?

Beim Angriff wurden einem Bericht zufolge persönliche Daten von Angestellten kompromittiert.

publiziert am 7.5.2024
image

IBM legt in England mit Klage gegen Schweizer Firma Lzlabs nach

Der Streit um mögliche Patentverletzungen kommt vor ein Londoner Gericht. IBM hat schon in den USA gegen Lzlabs geklagt.

publiziert am 29.4.2024